Gegen verödende Wohngebiete Bauen auf dem "Hinterhof": Neues Konzept für Nachverdichtung in Lohne

Nachverdichtung mit Augenmaß. Unter dieser Devise will die Gemeinde Wietmarschen dafür sorgen, dass ein eigens auf die älteren Wohngebiete zugeschnittenes Konzept Vorteile für alle Bürger bringt.Nachverdichtung mit Augenmaß. Unter dieser Devise will die Gemeinde Wietmarschen dafür sorgen, dass ein eigens auf die älteren Wohngebiete zugeschnittenes Konzept Vorteile für alle Bürger bringt.
Christoph Soeder/dpa

Wietmarschen. Wenn in älteren Baugebieten Investoren mehrgeschossige Häuser bauen, kann dies zu Ärger mit den alteingesessenen Nachbarn führen. Die Gemeinde Wietmarschen will dies mit einem Konzept unter dem Titel "Verträgliche Nachverdichtung" verhindern, indem sie den Bewohnern Chancen eröffnet, selbst neuen Wohnraum für sich und andere zu schaffen.

In Frage kommen dafür grundsätzlich Gebiete, die seinerzeit nach Paragraf 34 des Baugesetzbuches ausgewiesen wurden. In diesen Gebieten gibt es keinen Bebauungsplan. Neue Häuser müssen sich lediglich in die Umgebung einfügen, was ein dehnba

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN