Das Gnadenbild von Wietmarschen Eine Gräfin, die der Legende nach ein Marienbild stahl

Von Carsten van Bevern, Andreas Eiynck

Wenn die Glocke der Wallfahrtskirche von Wietmarschen jeden Tag um 12 Uhr zum Angelus-Gebet aufruft, lädt Dechant Gerhard Voßhage zu einer kurzen Andacht in die Marienkapelle ein. Dort befindet sich das vor rund 800 Jahren entstandene Gnadenbild. Der Geistliche betet mit den Gläubigen und bringt die in einem Fürbittbuch niedergeschriebenen Anliegen vor Gott.Wenn die Glocke der Wallfahrtskirche von Wietmarschen jeden Tag um 12 Uhr zum Angelus-Gebet aufruft, lädt Dechant Gerhard Voßhage zu einer kurzen Andacht in die Marienkapelle ein. Dort befindet sich das vor rund 800 Jahren entstandene Gnadenbild. Der Geistliche betet mit den Gläubigen und bringt die in einem Fürbittbuch niedergeschriebenen Anliegen vor Gott.
Ludger Jungeblut

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN