Verkehrsbehinderungen bis November Bauarbeiten auf A1 zwischen Lohne/Dinklage und Vechta beginnen

Auf der A1 müssen sich Autofahrer in den kommenden Monaten auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Symbolfoto: dpaAuf der A1 müssen sich Autofahrer in den kommenden Monaten auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Symbolfoto: dpa

Lohne. Autofahrer müssen sich auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Vechta künftig in beiden Fahrtrichtungen auf Verkehrsbehinderungen einstellen. In diesem Abschnitt wird die Fahrbahndecke erneuert.

Bereits am Donnerstag, 27. Juni, beginnt zwischen den Anschlussstellen Holdorf und Cloppenburg in beiden Fahrtrichtungen der Aufbau einer Verkehrssicherung. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.

Grund für die Arbeiten ist die Deckensanierung der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Vechta. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende November dauern. Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr mit jeweils zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung an der Baustelle vorbeigeführt.

Verkehrsbeeinträchtigungen zu erwarten

Zunächst erfolgen vorbereitende Maßnahmen im Mittelstreifen. Ab Donnerstag, 1. August, wird der Verkehr mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung auf der Richtungsfahrbahn Bremen geführt, damit die Autobahn in Richtung Osnabrück saniert werden kann. Anschließend wechselt die Verkehrsführung auf die andere Fahrbahnhälfte.

Vor allem in Spitzenzeiten müssen Autofahrer während dieser Zeit mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen und mehr Zeit einplanen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN