Neuer Werbefilm Gemeinde Wietmarschen sieht sich als Förderer der Wirtschaft

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den neuen Imagefilm der Gemeinde Wietmarschen stellten (von links) vor: Martin Osseforth, Hanna Hopmann, Manfred Wellen, Maximilian Forth und Helmut Wursthorn. Foto: Ludger JungeblutDen neuen Imagefilm der Gemeinde Wietmarschen stellten (von links) vor: Martin Osseforth, Hanna Hopmann, Manfred Wellen, Maximilian Forth und Helmut Wursthorn. Foto: Ludger Jungeblut

Wietmarschen. Wer Erfolg haben will, muss sich in der Gemeinde Wietmarschen mit rund 13.000 Einwohnern ansiedeln. Das ist die Aussage eines kurzen Imagefilms, der jetzt im Rathaus im Ortsteil Lohne vorgestellt wurde.

Im Beisein des Geschäftsführers der Meppener Firma VSS Video-Studio-Service, Helmut Wursthorn, und des Produktionsleiters Maximilian Forth, zeigen sich Bürgermeister Manfred Wellen, sein Allgemeiner Vertreter Martin Osseforth sowie seine Kollegin Hanna Hopmann begeistert von dem Film, der auf der Homepage der  Gemeinde unter www.wietmarschen.de aufgerufen werden kann.  "Was braucht es, um erfolgreich zu sein?", heißt die Fragestellung in dem Film und in nur 2:41 Minuten liefert die Produktion die Antwort aus verschiedenen Blickwinkeln. 

So sieht sich die Gemeindeverwaltung als Partner der Unternehmer, der die Vorhaben der Firmen unterstützt und an deren Erfolg glaubt.  "Wir verstehen uns als Förderer der Wirtschaft und sind überzeugt davon, dass am Ende alle davon profitieren", gibt Wellen die Marschroute vor. "Uns ist es wichtig, dass sich die Firmen auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können und sich nicht lange mit Genehmigungsverfahren aufhalten müssen", ergänzt Osseforth.

"Wir sind in zwei Minuten auf der Autobahn"

In dem Film hebt Felix Schmidt, Geschäftsführer der Firma 3 P Services die ideale Lage des Unternehmens im Schnittpunkt der A 31 mit der B 213 hervor. "Wir sind in zwei Minuten auf der Autobahn und damit schneller bei unseren Kunden." Georg Manz, Geschäftsführer der Firma LDN lobt die Flexibilität der Gemeinde bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück für die Neuansiedlung im Gewerbegebiet A 31 Wietmarschen-Lohne. In dem Gewerbegebiet sind inzwischen 80 Firmen tätig, die rund 1650 Arbeitsplätze vorhalten.

In dem Film wird deutlich, dass sich wirtschaftliche Entwicklung und eine hohe Lebensqualität mit attraktiven Freizeit- und Erholungsangeboten einander bedingen. So ermögliche eine sichere berufliche Perspektive Selbstverwirklichung und mache zufrieden, heißt es. Zu Wort kommt auch Eigenheimbesitzer Christian Kamprolf, der ebenso wie viele andere Häuslebauer in der Gemeinde den Traum vom Eigenheim verwirklichen konnte.


Die Erstellung des Imagefilms für die Gemeinde Wietmarschen war mit harter Arbeit verbunden. Foto: VSS -Video Studio Service GmbH


"Wir haben im Frühjahr und Sommer dieses Jahres gefilmt, um daraus einen Zusammenschnitt von weniger als drei Minuten zu bilden", verweist Produktionsleiter Forth auf die Herausforderung für die Filmemacher. Alle Mitwirkenden hätten Geduld gezeigt, wenn Szenen häufig wiederholt werden mussten, bis das Ergebnis perfekt gewesen sei. Ziel sei es schließlich, die Kunden mit ästhetischen Bildern zu begeistern. 

"Das Gesamtpaket stimmt in Wietmarschen", äußert sich VSS-Geschäftsführer Wursthorn beeindruckt vom Erscheinungsbild der Kommune. Inzwischen hat seine Firma auch Werbefilme für die Wietmarscher Unternehmen 3 P Services, LDN und die Baumschule Germer gedreht, deren Links unter dem Imagefilm aufgerufen werden können. Weitere Firmen, die Interesse an Werbefilmen haben, werden gebeten, mit Martin Osseforth (Tel. 05908/939921, E-Mail osseforth@wietmarschen.de) Kontakt aufzunehmen.

Wer Interesse hat, den Imagefilm sowie den ebenfalls den von der Firma VSS-Video-Studio-Service produzierten Kurzfilm "Wietmarschen von oben" (Dauer 3:21 Minuten) als DVD zu erwerben, wird gebeten, sich bei der Gemeinde Wietmarschen, Tel. 05908/93990, E-Mail gemeinde@wietmarschen.de zu melden. Pro DVD wird eine Schutzgebühr von fünf Euro erhoben.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN