Mitglieder entscheiden De Ridder bewirbt sich als SPD-Landratskandidatin für die Grafschaft

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Landrätin in der Grafschaft Bentheim oder weiter Außenpolitikerin in Berlin? In einem ersten Schritt müssen die Grafschafter SPD-Mitglieder über die Zukunft der Schüttorfer SPD-Bundestagsabgeordneten Daniela De Ridder entscheiden. Foto: Büro De RidderLandrätin in der Grafschaft Bentheim oder weiter Außenpolitikerin in Berlin? In einem ersten Schritt müssen die Grafschafter SPD-Mitglieder über die Zukunft der Schüttorfer SPD-Bundestagsabgeordneten Daniela De Ridder entscheiden. Foto: Büro De Ridder

Nordhorn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder bewirbt sich innerhalb ihrer Partei als Kandidatin für das Amt als Landrätin der Grafschaft Bentheim. Dies hat die 55-jährige Schüttorferin in einem Brief an die Grafschafter SPD-Abgeordneten angekündigt.

"Nach der Landratswahl 2011, als ich nach intensivem Wahlkampf nur sehr knapp das Rennen verloren hatte, war mir klar, dass ich für viele Grafschafter Hoffnungsträgerin geworden bin", schreibt De Ridder. Die Sozialdemokration erreichte damals 48,05 Prozent gegen CDU-Kandidat und Amtsinhaber Friedrich Kethorn.

Grafschaft braucht politischen Wandel

In den vergangen Monaten habe es kaum eine Begegnung gegeben, in der sie nicht auf eine Kandidatur angesprochen worden sei, erklärt De Ridder. Dies sei auch getragen von der Erwartung, dass es in der Grafschaft sehr wohl einen politischen Wandel brauche.

SPD-Mitglieder entscheiden

"Ich haderte lange mit meiner Zukunftsplanung", schreibt De Ridder an die Grafschafter Genossen. Aber es müsse Votum der Mitglieder der SPD sein, dass darüber entscheiden solle, wo sie zukünftig ihre Arbeitsschwerpunkte legen werde. "Soll ich mich mit ganzer Kraft der Grafschaft verschreiben, dann tue ich dies sehr gerne auch im Wahlkampf um das Amt der Landrätin", versichert De Ridder. Es werde Zeit, dass die SPD ihre Chancen nutze, um in der Grafschaft eine höchst erfolgreiche Geschichte zu schreiben.

Parteivorstand schlägt Pannen vor

Der SPD-Kreisvorstand der Grafschaft Bentheim hatte im Juni beschlossen, den Bürgermeister von Bad Bentheim, Volker Pannen, der Mitgliederversammlung als Landratskandidat vorzuschlagen. Eine große Mehrheit im Parteivorstand hatte sich für Pannen und gegen De Ridder ausgesprochen.Der SPD-Termin für die Mitgliederversammmlung steht noch nicht fest. Der Termin für die Landratswahl in der Grafschaft Bentheim steht noch nicht fest. Sie könnte parallel zur Europawahl am 26. Mai 2019 stattfinden.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN