Votum des Fachausschusses Im Ortsteil Wietmarschen soll ein Soccerfeld entstehen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ebenso wie in Lohne (Foto)  soll auch im Ortsteil Wietmarschen ein Soccerfeld entstehen. Foto: JungeblutEbenso wie in Lohne (Foto) soll auch im Ortsteil Wietmarschen ein Soccerfeld entstehen. Foto: Jungeblut

Wietmarschen. Im Ortsteil Wietmarschen soll ein Soccerfeld entstehen. Der Jugend-, Sozial- und Sportausschuss unterstützt einen Antrag des Unabhängigen Jugendtreffs Wietmarschen und der Jungen Union.

Ein Soccerplatz ist ein Minispielfeld zum Fußballspielen. Die Verwaltung hat einen Standort in unmittelbarer Nähe zur Schule Sünte Marien und zum dortigen Jugendtreff vorgeschlagen. "Nun soll überprüft werden, ob der Standort geeignet ist und die Maßnahme möglichst im Jahr 2019 finanziert werden", sagte  Kämmerer Martin Osseforth nach der Sitzung unserer Redaktion. Nach seinen Worten bewegen sich die Gesamtkosten schätzungsweise zwischen 70.000 und 80.000 Euro.

 Im Ortsteil Lohne befindet sich bereits seit 2008 ein Soccerfeld  beim Schulzentrum. Bei dem Soccerfeld in Lohne handelt es sich um ein Geschenk des Deutschen Fußballbundes. Diese Anlage hat sich nach Darstellung der Antragsteller zu einem sozialen, sportlichen und kulturellen Treffpunkt für Jugendliche in der Gemeinde entwickelt. "Es ist zu beobachten, dass auch vermehrt Jugendliche aus dem Ortsteil Wietmarschen den circa acht Kilometer langen Weg in den Ortsteil Lohne auf sich nehmen, um dort ihre Freizeit zu verbringen. " Es komme besonders in den Frühlings- und Sommermonaten zu einer Überlastung der Anlage. 

Auf der Anlage in Lohne hatte der Unabhängige Jugendtreff bereits ein Fußballturnier durchgeführt und großen Gefallen an dieser Aktion gefunden. "Dies wäre mit einem zusätzlichen Soccerfeld auch für den Unabhängigen Jugendtreff Wietmarschen im Ortsteil Wietmarschen möglich." Ein zusätzliches Soccerfeld wirke sich ebenfalls förderlich auf die Jugendarbeit ortsansässiger Vereine aus, indem sie die Anlage mit in ihre Freizeitgestaltung einbeziehen könnten.Weiterhin trägt eine solche Anlage nach Meinung der Antragsteller zur Integration der geflüchteten Kinder und Jugendlichen bei.


Die neue Kinderkrippe "Taka-Tuka-Land" in Wietmarschen-Lohne befindet sich bis zur Fertigstellung des neuen Kindergartens an der Heinrichstraße im Herbst 2019 im Erdgeschoss des Neubaues der Grundschule. Foto. Ludger Jungeblut


Auch weitere Anträge, die dem Ausschuss zur Beratung vorlagen, wurden genehmigt.  So stimmte das Gremium einer Initiative des CDU-Ratsherrn Nico Heidötting zu, auf eine flächendeckende Versorgung von öffentlich zugänglichen Defibrillatoren, die den plötzlichen Herztod verhindern sollen, hinzuwirken. Handlungsbedarf bestehe vor allem in den Ortsteilen Füchtenfeld und Schwartenpohl. Nach Angaben von Osseforth konnten mithilfe einer Spende des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Niedergrafschaft sechs neue Defibrillatoren angeschafft werden. Der DRK-Ortsverband Lohne übernehme die Wartung. Ferner billigte der Ausschuss einen Zuschuss in Höhe von maximal 4500 Euro für die Anschaffung eines Voltigirerpferdes für den Reit- und Fahrverein Wietmarschen.

Clemens Borker, der bei der Gemeinde als Sachbearbeiter für Kindergärten und Schulen zuständig ist, verwies darauf, dass noch einige freie Plätze vorgehalten werden können. Die neue Kinderkrippe "Taka-Tuka-Land" wurde Anfang Oktober im Neubau der Grundschule Lohne eingerichtet und soll dort bis zur Fertigstellung der neuen Kita an der Heinrichstraße im Herbst 2019 dort bleiben.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN