Ein Bild von Ludger Jungeblut
17.08.2018, 15:30 Uhr AUFGABE DES MÖBELHAUSES

Lübbering in Wietmarschen-Lohne setzt die Segel anders

Kommentar von Ludger Jungeblut

Sehen das Unternehmen Lübbering gut aufgestellt: Michael und Claudia Lübbering mit Sohn Philipp. Foto: LübberingSehen das Unternehmen Lübbering gut aufgestellt: Michael und Claudia Lübbering mit Sohn Philipp. Foto: Lübbering

Wietmarschen. „Stärken stärken.“ Unter diesem Motto hat sich das Unternehmen Lübbering in Wietmarschen-Lohne neu aufgestellt. Ein Kommentar.

Wer hört, dass nach 24 Jahren das Möbelhaus eines mittelständischen Unternehmens schließt, schrickt zunächst auf und denkt: Muss man sich um die Existenz des Unternehmens Sorgen machen?

Bei der in Lohne ansässigen Firma Lübbering ist das Gegenteil der Fall. Getreu der Devise: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“, wird sich das Unternehmen vom Möbelverkauf trennen und im Küchenbereich expandieren, um auch langfristig seine Zukunft zu sichern.

Dies gilt auch für die Gemeinde Wietmarschen. Nach der Aufgabe des Möbelhauses sollte konsequent die Chance genutzt werden, den Bereich B213/Hauptstraße attraktiv zu gestalten.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN