zuletzt aktualisiert vor

Außergewöhnlicher Einsatz Konrektorin Maria Stevens in Wietmarschen verabschiedet

Von Johannes Franke

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wietmarschen. Fast zwölf Jahre ist Maria Stevens Konrektorin an der Grundschule in Wietmarschen-Lohne gewesen. Am Mittwoch wurde sie von den Schülern auf dem Schulhof überaus herzlich verabschiedet.

„Ich mag dich“ steht auf dem Herz, das ihr die Kinder um den Hals gehängt haben. Wie gerne die Schüler ihre Lehrerin mögen, verdeutlichen sie mit Liedern und Tänzen. Mit Chauffeur und „Bodyguards“ vorgefahren, sangen die Mädchen und Jungen ihr das Ständchen: „Ich schenk dir einen Regenbogen“. Sie schenken ihr noch Seifenblasen, weiße Wolken und rote Luftballon-Herzen, die mit guten Wünschen versehen in den blauen Himmel aufsteigen. Die Schüler führten einen irischen Tanz unter dem Titel „Dance above the Rainbow“ auf und sangen ein Danke-schön-Abschiedslied: „Alle Kinder sind schon da, wollen Danke sagen. Du warst immer für uns da. Das finden wir wunderbar. Wünschen dir für viele Jahr‘ lauter Glück und Segen!“

Spalier gebildet

Zu Ehren der beliebten Pädagogin bildeten die Kinder ein Spalier, durch das sie mit einem Blumenstrauß lächelnd und winkend ins Schulgebäude trat. Für Maria Stevens schloss sich hier ein Kreis. Das Lebkuchenherz hatte ihr Simon Hackmann, einer ihrer Schüler, umhängen dürfen. Sie hatte schon seinen Vater unterrichtet.

Enormes Pensum

Während der offiziellen Verabschiedung im Heimathaus Lohne ließ Schulleiterin Beate Breitenbach-Josef das bewegte Schulleben der Konrektorin Revue passieren. Es war ein enormes Pensum, das Maria Stevens neben ihrem Unterricht in den Fächern Mathematik, Deutsch, Gestaltendes Werken und Kunst seit 1982 leistete und schier unermüdlich war. „Sie ist eine Lehrerin aus Leidenschaft“, betonte die Schulleiterin und überreichte ihr die Urkunde in den Ruhestand.

Geschenke von der Gemeinde

Bürgermeister Manfred Wellen und seine Stellvertreterin Monika Wassermann würdigten das große Engagement der Pädagogin und überreichten Geschenke. Christoph Berkenheide und Thomas Rosen dankten im Namen des Förderkreises. Sabine Eisert-Balzer sprach für den Elternbeirat und hob die sehr gute Zusammenarbeit hervor. „Marias Lied“ intonierte das Kollegium und bedankte sich musikalisch bei ihrer überaus beliebten und engagierten Kollegin und Konrektorin.

„Die Schule war mir ein Stück Heimat“

Maria Stevens verließ an diesem „wunderbaren Tag“ mit einem weinenden und lachenden Auge ihre Schule und dankte allen, besonders ihrem Kollegium für die wohlwollende Zusammenarbeit. „Die Schule war mir ein Stück Heimat“, betonte sie abschließend und dankte auch ihrer Familie.

Weitere Berichte aus der Gemeinde Wietmarschen finden Sie unter www.noz.de/lokales/lohne


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN