Firma baut an der Meitnerstraße Weltmarktführer LDN zieht nach Wietmarschen-Lohne

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde die Neubaumaßnahme der Firma LDN Labor Diagnostik Nord in Wietmarschen-Lohne von (von links) Matthias Kuper, Georg Manz, Bernhard Manz, Manfred Wellen und Martin Osseforth eröffnet. Foto: Heinz KrüsselMit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde die Neubaumaßnahme der Firma LDN Labor Diagnostik Nord in Wietmarschen-Lohne von (von links) Matthias Kuper, Georg Manz, Bernhard Manz, Manfred Wellen und Martin Osseforth eröffnet. Foto: Heinz Krüssel

Wietmarschen. Mit der bisher in Nordhorn ansässigen Firma LDN Labor Diagnostika Nord siedelt sich ein neuer Betrieb im Gewerbegebiet an der Meitnerstraße in Wietmarschen-Lohne an. Am 5. April 2018 erfolgte der symbolische erste Spatenstich.

Auf dem 13 500 Quadratmeter großen Areal entsteht ein zweigeschossiges Verwaltungsgebäude mit einer Grundfläche von insgesamt 800 Quadratmeter. Der 2175 Quadratmeter große Produktionsbereich erfolgt in Stahlbauweise. Die Ingenieurgesellschaft Könning in Borken erstellt das Projekt schlüsselfertig.

Derzeit 40 Mitarbeiter

Das mittelständische Unternehmen LDN, das heute 40 Mitarbeiter beschäftigt, wurde 1996 vom promovierten Chemiker Bernhard Manz und von Ulrich Fischer-Brügge, Facharzt für Laboratoriumsmedizin, gegründet und war seither in Nordhorn angesiedelt. Ziel war es, Spezial-In-vitro-Diagnosesysteme und innovative Technologien für den klinischen und forschenden Labormarkt zu entwickeln, herzustellen und zu liefern. Diese werden unter anderem bei der Analyse von Patientenproben in medizinischen Laboren verwendet, beispielsweise für Tumoruntersuchungen. Zusätzlich werden Tests zur Analyse von Proben der medizinischen Forschung und der Lebensmittelüberwachung entwickelt und produziert, erläuterte Prokurist und Herstellungsleiter Matthias Kuper das Portfolio.

Ziel: medizinische Spitzenqualität

„In den 20 Jahren der Firmengeschichte hat sich LDN zum Weltmarktführer im Bereich der In-vitro-Diagnostik für die Bestimmung von Biogenen Aminen entwickelt“, betonte Firmengründer und Geschäftsführer Bernhard Manz. Der Wissenschaftler wies auf die Bedeutung der Forschung hin. LDN sei sehr gut mit den entsprechenden Forschungseinrichtungen vernetzt: „Unser Ziel ist medizinische Spitzenqualität für die Gesundheit.“

Wirtschaftsfreundliche Politik und gute Infrastruktur

Die positive Entwicklung des Unternehmens machte eine Erweiterung der Verwaltungs- und Produktionsräume erforderlich. „Wir haben uns für den Standort in Wietmarschen-Lohne entschieden, weil viele Faktoren passten und unseren Vorstellungen in idealer Weise entsprachen“, erklärte Geschäftsführer Georg Manz. Dazu zählte die wirtschaftsfreundliche Politik der Gemeindeverwaltung ebenso wie die gute Infrastruktur unmittelbar an der Autobahn A 31.

Umzug für Herbst 2019 geplant

Zu den mitentscheidenden „weichen Standortfaktoren“ zählte Manz auch den schnellen Internetanschluss sowie den Kindergarten in der Nähe. Für den Vater von zwei Kindern ist dieser Aspekt wichtig, zählen doch viele jüngere Mitarbeiter zum Team. Die Firma LDN ist als ausbildungs- und familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet worden. Der Umzug an den neuen Unternehmensstandort ist für den Herbst 2019 geplant.

Bürgermeister Manfred Wellen freute sich über den innovativen Betrieb und neuen Arbeitgeber in der Gemeinde. Damit werde das Angebot an attraktiven Arbeits- und Ausbildungsplätzen deutlich erweitert. Wellen wünschte dem LDN-Team viel Erfolg am neuen Standort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN