Müll in die Landschaft gekippt Umweltsünder aus Wietmarschen soll 700 Euro zahlen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Umweltfrevlern ist der Ordnungsdienst der Gemeinde Wietmarschen auf der Spur. Das Foto entstand im Kreuzungsbereich Alte Haare/Pferdebahn/Franz-Josef-Straße/Kanälchen im Ortsteil Lohne. Foto: Ordnungsdienst der Gemeinde WietmarschenUmweltfrevlern ist der Ordnungsdienst der Gemeinde Wietmarschen auf der Spur. Das Foto entstand im Kreuzungsbereich Alte Haare/Pferdebahn/Franz-Josef-Straße/Kanälchen im Ortsteil Lohne. Foto: Ordnungsdienst der Gemeinde Wietmarschen

Wietmarschen. Ein Umweltsünder, der in der Gemeinde Wietmarschen im Herbst 2017 seinen Unrat in die Landschaft gekippt hat, soll ein Bußgeld von rund 700 Euro zahlen. Das hat der Ordnungsdienst der Gemeinde mitgeteilt.

Seinerzeit hatte der Mann größere Mengen Müll in Nähe einer Schutzhütte am Rupingorter Kirchweg deponiert. Nach der gründlichen Inaugenscheinnahme der Müllhalde durch den Ordnungsdienst der Gemeinde konnte der mutmaßliche Umweltfrevler ermittelt werden. Für dieses Delikt sandte der Landkreis Grafschaft Bentheim dem Mann einen Bußgeldbescheid von circa 700 Euro zu. Hinzu kommen noch die Kosten der Gemeinde für die Endreinigung der Ablageorte in Höhe von 184 Euro.

Weitere Abfallhalden gemeldet

Zwischenzeitlich wurden dem Ordnungsdienst auch schon wieder weitere Abfallhalden gemeldet. Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Ermittlungen hierzu dauern an. Besonders schlimm sah es im Kreuzungsbereich Alte Haare/Pferdebahn/Franz-Josef-Straße/Kanälchen in Lohne aus. Bei dem Müll handelt es sich um Seniorenwindeln, verschiedenem Hausmüll und Hundefutterverpackungsmaterial.

Hinweise auf den Täter nimmt das Ordnungsamt der Gemeinde Wietmarschen unter Telefon 05908/93990 entgegen.

Weitere Berichte aus der Gemeinde Wietmarschen finden Sie unter www.noz.de/lokales/lohne


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN