Generalversammlung Beteiligung beim Schützenverein Rupingort 2017 so gut wie noch nie

Von pm

Der Vorstand des Rupingorter Schützenvereins im Jahr 2018. Foto: SchützenvereinDer Vorstand des Rupingorter Schützenvereins im Jahr 2018. Foto: Schützenverein

Wietmarschen. Auf ein erfolgreiches Jahr hat der Schützenverein Rupingort während der Generalversammlung 2018 in der Gaststätte Kuhl in Wietmarschen-Lohne zurückgeblickt.

Der Vorsitzende Herbert Berndsen begrüßte 40 Schützen zur Versammlung und verwies laut einer Pressemitteilung des Vereins auf ein erfolgreiches Jahr 2017/18. Er habe den Thron mit seinem König Carsten Hüsken begrüßt und auf ein gelungenes Schützenfest 2017 verwiesen. Die Alexandermesse mit dem anschließenden Fest sei ebenso gut besucht wie die Kranzniederlegung gewesen. Von einer Spende der Volksbank Lingen ist den Angaben zufolge bereits ein neues Gewehr gekauft. Eine mobile Beschallungsanlage soll in Kürze noch folgen.

Mittlerweile 476 Mitglieder

Die Kassenwarte berichteten ebenfalls über ein gutes Jahr. Der Verein zähle mittlerweile 476 Mitglieder. Bei den Vereinsmeisterschaften sei mit 190 Teilnehmern die Beteiligung so gut wie noch nie gewesen.

Patrick Kuhr nun 2. Vorsitzender

Als 2. Vorsitzender stand Stefan Brink auf eigenen Wunsch nicht weiter zur Verfügung. Ihn ersetzt laut der Mitteilung der einstimmig gewählte Patrick Kuhr. Dadurch musste das Amt des 1. Kassenwartes neu besetzt werden, welches Lucas Kuhr übernimmt. Für den 2. Kassenwart wurde Martin Sperlich vorgeschlagen. Er wurde neu in den Vorstand gewählt. Thomas Jungedeitering und Heinz Hermeling wurden auf ihren Posten wiedergewählt.

Andreas Woltering ist 1. Schießwart

Ebenfalls nach langjähriger Tätigkeit im Vorstand schied Hermann Möllers aus. Als 1. Schießwart wurde Andreas Woltering gewählt. Für den 2. Schießwart wurde Tim Langner neu in den Vorstand gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Stefan Merschel. Der 1. Fahnenträger Rodolf Lölver übergab sein Amt an Dieter Schöttmer.