Neue Fahne Wietmarscher Schützen haben neue Satzung

Ein imposantes Bild: Der Schützenverein Wietmarschen zählt zu den mitgliederstärksten der Region. Foto: Holger Liening/ArchivEin imposantes Bild: Der Schützenverein Wietmarschen zählt zu den mitgliederstärksten der Region. Foto: Holger Liening/Archiv

Wietmarschen. Der Schützenverein Wietmarschen hat eine neue Satzung. Die Änderung wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Laut einer Pressemitteilung des Vereins wird in der neuen Satzung im Wesentlichen die Zusammensetzung des Vorstandes klarer formuliert und die Ämter des stellvertretenden Vorsitzenden und des Kassenverwalters nach zwölf Jahren wieder getrennt. Außerdem sei angesichts zurückgehender Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit die Besetzung des Vorstandes flexibler gestaltet worden, heißt es in der Mitteilung weiter. Den Angaben zufolge sind ebenfalls einstimmig die von den Satzungsänderungen betroffenen Inhaber von Vorstandsämtern in ihren Ämtern bestätigt und mit Georg Kock als Kassenverwalter ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt worden.

Jahresbericht

Im Jahresbericht habe der Vorstand auf ein sehr gelungenes Schützenfest zurückgeblickt, heißt es. Einzig problematisch sei die seit einigen Jahren beständig rückgängige Besucherzahl des Jugendabends am Samstag. Hier wolle der Vorstand die Entwicklung im Jahre 2018 abwarten und sich dann möglicherweise Konsequenzen überlegen. Der Mitgliederbestand sei auf 1515 aktive Mitglieder angestiegen. Der Schützenverein Wietmarschen sei damit wohl weiterhin der Mitgliederstärkste mindestens in der Grafschaft.

„Zu wenige Fahnenträger“

In diesem Zusammenhang warb der Vorstand den Angaben zufolge um Mitglieder, die die Fahnenträgergruppe verstärken sollen. Der Verein müsse feststellen, dass das Engagement nicht zufriedenstellend ist und wesentlich kleinere Vereine deutlich besser aufgestellt seien.

Neue Fahne

Auf Beschluss der Versammlung wird es künftig Mitgliedsausweise mit Foto geben, ab 2019 werden den Angaben zufolge nur noch die neuen Ausweise anerkannt. Die Versammlung beschloss darüber hinaus, eine Kopie der Vereinsfahne herstellen zu lassen, um die über 100 Jahre alte Fahne künftig nur noch im Schützenhaus auszustellen.