Ein Artikel der Redaktion

Stadtteil Goosmanns Tannen benachteiligt "Zuhause" geschlossen: Der Abenteuerspielplatz in Lingen in der Corona-Krise

Von Thomas Pertz | 22.04.2020, 15:05 Uhr

Die Vögel zwitschern, die Frühlingssonne scheint warm vom Himmel herunter – und doch sind auf dem weitläufigen Gelände des Abenteuerspielplatzes im Lingener Stadtteil Goosmannstannen keine Kinderstimmen zu hören, keine Treffen mit Freunden im „Café 107“ zu sehen, dessen Name sich an die 107 Nationen anlehnt, die in Lingen wohnen. Der Coronavirus scheint alle Aktivitäten auf dem Platz vertrieben zu haben. Aber eben nur scheinbar.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden