Ein Artikel der Redaktion

Vier Feuerwehren im Einsatz Scheune in Lingen brennt lichterloh

Von Felix Reis, Felix Reis | 14.06.2016, 06:50 Uhr

Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt In Laxten ist Unter den Eichen eine Scheune ausgebrannt. Personen oder Tiere sind laut Feuerwehr nicht zu Schaden gekommen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Um 2.11 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle in Meppen die Ortsfeuerwehr Lingen mit dem Einsatzstichwort: Rauch und Feuerschein. Schon auf der Anfahrt der Feuerwehr war zu sehen, dass ein großes Wirtschaftsgebäude lichterloh brannte.

Nachalarmierung

Der Einsatzleiter ließ umgehend die Ortsfeuerwehren Baccum, Bramsche und Holthausen nachalarmieren, die sich sofort um die Wasserversorgung von Hydranten in der näheren und weiteren Umgebung kümmerten. Nach Auskunft von Feuerwehrpressesprecher Daniel Herbers brannten in der rund 100 mal 20 Meter großen Halle zirka 100 Rundballen Stroh und Heu sowie einige landwirtschaftliche Maschinen. Das Dach stürzte ein. Umliegende Gebäude werden durch Riegelstellungen geschützt.

Feuer unter Kontrolle

Gegen 3.45 Uhr meldete der Einsatzleiter, dass das Feuer unter Kontrolle ist. Am Dienstag Mittag war noch ein Feuerwehrfahrzeug als Brandwache vor Ort. An dem Einsatz waren laut Feuerwehr 100 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen beteiligt. Für die Versorgung vor Ort sorgte die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) des DRK Lingen.