Ein Artikel der Redaktion

Verletzungsgeplagter Haselünner SV muss beim TuS Lingen ran „Auf dem Zahnfleisch“

Von Tobias Ahrens | 09.09.2011, 16:35 Uhr

„Wir gehen auf dem Zahnfleisch“, macht Teamkoordinator Thomas Rensing die Situation beim Haselünner SV klar. Im Gastspiel der Fußball-Bezirksliga beim TuS Lingen am Sonntag um 15 Uhr fallen sechs Stammspieler aus.

Zudem steht ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Angreifer Sinan Hajrizi. Ob seine Offensivkraft der Mannschaft zugutekommen kann, entscheidet sich kurz dem Anpfiff. Nach dem enttäuschenden 0:4 gegen GW Wielen ist das Team trotz der schwierigen Aufgabe auf Wiedergutmachung aus. „Unter der Woche wurde viel diskutiert, Fehler wurden offen angesprochen“, betont Rensing, der zu Saisonbeginn noch beim Gegner in Amt und Würden war. „Die Jungs wollen sich zerreißen.“

Dennoch ist der HSV nur Außenseiter, denn Lingen will den nächsten Dreier landen und so wieder zurück in die Erfolgsspur kommen. „Wir treffen sicherlich auf eine hoch motivierte Mannschaft und müssen vielleicht abwarten, welches Team die bessere Tagesform erwischt“, relativiert TuS-Coach Christian Bruns die Erwartungshaltung. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen die Weiße Elf Nordhorn wollen sich die Gelb-Roten wieder mehr Torchancen erarbeiten.