Ein Artikel der Redaktion

Union zieht positive Bilanz der Kommunalwahl – Vehring: Initiative „Klasse Köpfe“ war erfolgreich Uwe Hilling weiter an der Spitze der Lingener CDU-Fraktion

Von Thomas Pertz | 20.09.2011, 16:11 Uhr

Der neue Vorsitzende ist auch der alte Chef: Uwe Hilling ist am Montagabend in der konstituierenden Sitzung der neuen CDU-Fraktion im Lingener Stadtrat als Fraktionsvorsitzender mit großer Mehrheit im Amt bestätigt worden.

Gegenüber unserer Zeitung äußerte sich Hilling am Dienstag erfreut über das Ergebnis, machte aber gleichzeitig deutlich, dass er sich nicht „als Vorturner“ in der Fraktion verstehe. „Wir sind ein Team und sind auch in der Vergangenheit immer als Einheit aufgetreten. Das ist stets unsere Stärke gewesen“, betonte der 45-jährige Verwaltungsfachangestellte.

Dadurch habe die CDU auch bei der Kommunalwahl erfolgreich abgeschnitten, unterstrich Stadtverbandsvorsitzende Irene Vehring. Kommunalwahlen seien Persönlichkeitswahlen. Hier hätten die Christdemokraten, was an den einzelnen Stimmergebnissen sichtbar werde, die besseren Alternativen angeboten. Die Initiative „Klasse Köpfe für Lingen“ sei ein Erfolg gewesen. 170 Kandidaten der CDU für alle Ortsräte und den Stadtrat hätten bewiesen, dass die Union in der Stadt breit aufgestellt und in allen Bevölkerungsschichten präsent sei. „Besonders denen möchte ich danken, die für die CDU keinen Sitz in einem der Räte erhalten haben. Demokratie lebt von der Möglichkeit, auszuwählen. Daher war auch das Engagement, das nicht von Erfolg gekrönt war, ein wertvoller Beitrag“, betonte Vehring.

Die CDU habe sich, so die Stadtverbandsvorsitzende, vor allem in der Kommunikation mit den Bürgern verbessert und wolle dies auch in den nächsten Jahren weiterführen. Veranstaltungsformate wie „Markplatz Meinung“, der Internet-Blog der CDU und der E-Mail-Newsletter sollen nach ihren Angaben als Dauereinrichtungen der Partei erhalten bleiben.

In der 24-köpfigen CDU-Fraktion sind zehn neue Mitglieder. Der komplette Fraktionsvorstand soll noch im Laufe dieser Woche bestimmt werden. Die bisherigen Stellvertreter von Hilling sind Irene Vehring und Martin Koopmann.

Als die wichtigsten Aufgaben in der Zukunft nannte Hilling die Aufstellung des Haushalts 2012 und den Bau der Emslandarena. Das Besondere am Haushalt 2012 ist die Umstellung auf die sogenannte Doppik, die für „doppelte Buchführung in Konten“ steht.