Ein Artikel der Redaktion

Über das Leiden der Erde Japangruppe wieder beim WKT in Lingen zu Gast

Von PM. | 13.06.2018, 09:30 Uhr

Lieb gewonnene Freunde aus Japan kommen wieder nach Schon in den Jahren 2002, 2006 und 2010 hat eine Gruppe der Wada Asako Dancing Company an den Welt-Kindertheater-Festen in Lingen teilgenommen. Dieses Mal zeigen sie am Montag, 25. Juni 2018, um 20 Uhr im Lingener Theater an der Wilhelmshöhe ihr Stück „The Children born in the Earth“.

Die WADA Asako Dancing Company wurde 1968 in der Stadt Imizu gegründet und hat seitdem an vielen Tanzwettbewerben teilgenommen, darunter nationale Wettbewerbe, mit brillanten Ergebnissen, vielen Preisen und hohen Platzierungen. Auch die künstlerischen Aktivitäten haben sich ausgedehnt. Viele talentierte Absolventen arbeiten heute aktiv in den Bereichen der darstellenden Künste und Theaterausbildung. . Ihre Stücke bestehen vornehmlich aus Tänzen, die natürlich die Herzen der Zuschauer erobern und bewegen.

Globale Erwärmung

Das Stück: Durch die zunehmende globale Erwärmung verwandelt sich die Erde in eine Wüste. Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Menschen mit einem Raumschiff der Erde entfliehen konnten. Es ist eine endlose Reise, da sie nie wissen, wann sie auf die Erde zurückkehren können. Im Raumschiff singen die Kinder für die Erde, an die sie keine Erinnerung haben.

Wütende Bäume

Eines Tages macht das Raumschiff eine Notlandung auf der Erde. Dort entdecken die Kinder Roboter, welche die Menschen dafür verantwortlich machen, sie zurückgelassen zu haben, und wütende Bäume, die behaupten, die Menschen seien der Erde feindlich gesinnt. Es ist wahr, dass die Erde einst der Planet der Wüste wurde. Aber warum hören wir das Geräusch von fließendem Wasser?