Ein Artikel der Redaktion

Feuer bei Lingen gefangen Tiertransporter auf A31 in Brand: Neun Kälber sterben

Von Julia Mausch | 25.06.2019, 12:34 Uhr

Auf der Autobahn 31 in Höhe der Anschlussstelle Lingen ist am Montagabend auf einem Tiertransporter Einstreu in Brand geraten. Neun der insgesamt 92 Kälber starben bei dem Feuer.

Der 20-jährige Fahrer aus Balkbrug in den Niederlanden war gegen 23.30 Uhr in Richtung Oberhausen unterwegs, als er auf dem oberen Deck des Anhängers austretenden Rauch bemerkte und mit seinem Gespann auf dem Standstreifen der Autobahn anhielt.

Neun Tiere sterben

Ein weiterer Lastwagen-Fahrer der den Brand bemerkt hatte, half dem Niederländer das brennende Stroh mit sämtlichen Trinkwasservorräten zu löschen und eine weitere Ausdehnung zu verhindern.

Dennoch starben durch das Feuer neun der insgesamt 92 Kälber.

Autobahn für zwei Stunden gesperrt

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wietmarschen und Lohne waren mit sechs Fahrzeugen und insgesamt 50 Kräften vor Ort. Neben der vollständigen Löschung des Feuers waren sie ebenfalls für die Bergung der Tiere eingesetzt. Die Fahrbahn der A31 war für rund zwei Stunden gesperrt. Die Höhe des an dem Transporter entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.