Ein Artikel der Redaktion

Seminar an der VHS ab 27. September Europäische Kunstgeschichte

18.09.2011, 12:22 Uhr

Das Seminar „Europäische Kunstgeschichte im Überblick“ der Volkshochschule Lingen vermittelt eine Einführung in die Epochen der Kunstgeschichte des Mittelalters, der Neuzeit und der Moderne. An vier Abenden (ab 27. September, 18.15 bis 19.45 Uhr) thematisiert Dr. Jörg Niemer, Kunsthistoriker aus Rheine, die drei Hauptgattungen Architektur, Skulptur und Malerei.

Die Romanik markiert den Beginn der monumentalen Kirchenbaukunst, vor allem in Mittel- und Westeuropa. Skulptur und Malerei stehen zunächst noch im Schatten der Baukunst. In der Gotik ändert sich das Verhältnis, zu den nun führenden Kathedralbauten gesellt sich die Eingangsskulptur als gleichgewichtiger Partner. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts geschieht Ungeheuerliches in der Stadtrepublik Florenz. Etwa gleichzeitig markieren Architektur und Bildkünste den Umbruch zu neuzeitlicher Kunstauffassung, die mit dem Begriff der Renaissance umschrieben wird.

Niedergang um 1800

Es folgte die Barockepoche, die gerade in der Schlossbaukunst und Bildausstattungen ihren Niederschlag fand. Um 1800 der Niedergang des alten Weltbildes: Der Klassizismus blieb nur eine Übergangslösung auf dem Weg zur Moderne, die unser heutiges Leben noch prägt.

Die Veranstaltungsgebühr beträgt 27 Euro. Anmeldungen (Kurs-Nr. 11070) werden unter Tel. 0591/912020 entgegengenommen.