Ein Artikel der Redaktion

Puppenspiel aus Großbritannien Der ewige Tanz ohne Worte

15.09.2011, 13:46 Uhr

Zu der atemberaubenden Musik des argentinischen Komponisten Sebastian Castagna wird am Samstag, 24. September, um 21 Uhr, im Lingener Central Kino anlässlich des 15. Internationalen Festes der Puppen die Geschichte eines Mannes und einer Frau erzählt, die in einem Boot „das Meer von Organillo“ überqueren. Doch auf dem uralten Gewässer, aus dem der Mensch hervorging, werden langsam aus zwei Menschen drei.

Geheimnisvoll wird der Ursprung allen Seins erzählt und zieht die Zuschauer mit hinein in eine warme Welt, die Lebensraum von zwei Menschen ist, die frei mit Meeresbewohnern und Fischen herumschwammen. Hier vollzieht sich der ewige Tanz der Fortpflanzung.

Auf dem Grund dieses Meeres schwimmen und zappeln die Marionetten, umgeben von neuen Lebewesen, welche sich immer weiter entwickeln.

In diesem Stück führt Stephen Mottram Regie. Es dauert 70 Minuten und findet ohne Worte statt. Dieses Puppentheater aus Großbritannien ist für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet.

Die Aufführung findet am 24. September um 21 Uhr im Lingener Central Kino, Marienstraße, statt. Karten gibt es zum Preis von 14 Euro, ermäßigt 7 Euro. Sie können im TPZ, Universitätsplatz und im Lingener Verkehrsbüro unter Telefon 0591/9144-144 erworben werden.