Ein Artikel der Redaktion

Onkologie und Hämatologie Zweiter Chefarzt und neue Räume in Lingen

Von Sven Lampe | 02.06.2016, 18:00 Uhr

Mit einem zweiten Chefarzt und in neuen Räumen will sich das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) für internistische Onkologie und Hämatologie am Bonifatius-Hospita in Lingen noch stärker als bisher dem Kampf gegen den Krebs widmen.

An der Spitze des MVZ stehen jetzt gleichberechtigt der neue Chefarzt Dr. Christoph Erdmann und der seit 2012 tätige Chefarzt Dr. Jens Reese. Erdmann wechselt vom Matthias-Spital Rheine nach Lingen. In Rheine war der im westfälischen Hamm geborene Facharzt für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Hämatologie und Onkologie als Oberarzt tätig. Der 36-Jährige, der seit 2007 durchgehend in spezialisierten hämatologisch/onkologischen Kliniken tätig war, darf darüber hinaus die Zusatzbezeichnungen Palliativ- und Notfallmediziner führen.

Geriatrische Onkologie

Am Bonifatius-Hospital soll er sowohl im stationären Bereich als auch im Medizinischen Versorgungszentrum ambulant die Fachrichtung Hämatologie und internistische Onkologie ärztlich verstärken. Schwerpunkte seiner klinischen Tätigkeiten werden Chemotherapie, geriatrische Onkologie, Schmerztherapie sowie Palliativmedizin bei Patienten mit Blut- und Tumorerkrankungen sein.

Hell und freundlich

Gemeinsam werden Reese und Erdmann mit ihrem Team die neuen Räume des Medizinischen Versorgungszentrums an der Mühlentorstraße beziehen. In den für rund 200.000 Euro komplett renovieren Räumen, die ehedem vom zentralen Schreibdienst des Hospitals genutzt wurden, stehen den Patienten und Mitarbeitern neben einem offenen Empfangsbereich 15 Therapieplätze, zwei Liegeplätze und ein Behandlungsraum zur Verfügung. In einem abgetrennten Bereich gibt es darüber hinaus drei Arztzimmer für persönliche Gespräche und Diagnostik sowie zwei Besprechungsräume.Die hell, freundlich und zeitgemäß ausgestatteten Räume sollen den Patienten, die dort unter anderem mehrmals wöchentlich, teilweise stundenlang eine Chemotherapie bekommen, den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen.

Zusammenarbeit

Zurzeit werden im MVZ des Bonifatius-Hospital ca. 500 Tumorpatienten je Quartal behandelt, Tendenz steigend. Erdmann sagte bei der Einweihung des neuen MVZ vor zahlreichen Gästen zu, die bestehende gute Zusammenarbeit der Abteilung mit niedergelassenen Ärzten und anderen Fachleuten zum Wohle der Patienten fortzusetzen.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.