Ein Artikel der Redaktion

Oberliga-Primus gegen Braunschweig II in der Favoritenrolle Auf Bienes Höhenflug keine Bauchlandung abzusehen

Von Holger Szyska | 16.09.2011, 16:36 Uhr

Aus der Außenseiterrolle des Aufsteigers ist die Favoritenrolle des Spitzenreiters geworden: Wenn die Fußballer des SV Holthausen/Biene am Sonntag (15 Uhr) mit Eintracht Braunschweig II den Tabellen-13. der Oberliga empfangen, werden drei Punkte erwartet. Schließlich waren die Auftritte der Biener bislang derart famos, dass eine Bauchlandung auf ihrem Höhenflug nicht abzusehen ist.

Dem Trainer macht die gestiegene Erwartungshaltung aber keine Angst. „Ich glaube, dass es keine Belastung für uns ist – und wir so viel Power und Möglichkeiten haben, dass wir uns nicht einfach wegschubsen lassen“, sagt Alo Weusthof. Er weiß allerdings ebenso: „Für Platz eins können wir uns nichts kaufen.“ Die Position des Gejagten erfordere eine besondere Leistung. Denn: „Auch der Gegner ist dazu gegen den Spitzenreiter meistens fähig.“ Den Braunschweigern traut Weusthof allemal zu, sich steigern zu können: „Ihre Punkte entsprechen nicht ihrem Leistungsvermögen, sie sind viel besser.“

Starke Zwillingsbrüder

Bei der 1:2-Niederlage der Zweitliga-Reserve in Rehden vor zwei Wochen gefielen dem Biener Trainer vor allem die Zwillinge Raffael und Gianluca Korte, die auf den beiden offensiven Außenpositionen rochieren: „Klasse Fußballer, die haben mich beeindruckt. Sie sind schnell, technisch stark und haben dazu einen Schuss wie ein Pferd.“ Ebenfalls aufgefallen ist ihm Stoßstürmer Pierre Merkel: „Der ist groß und wuchtig.“ Auf- und eingestellt werden sie von Henning Bürger. Der Coach der Talentschmiede, zuvor bei Carl Zeiss Jena und dem FC Ingolstadt im Amt, hat 99 Bundesliga-Partien für Nürnberg, Schalke, Saarbrücken, St. Pauli und Frankfurt auf dem Buckel. Weusthof rechnet damit, dass sein Trainerkollege „drei bis vier Spieler“ aus dem Zweitliga-Kader aufbieten kann. So lief bei der jüngsten 2:4-Heimniederlage gegen den VfL Bückeburg Steffen Bohl auf, der für den 1. FC Kaiserslautern zweimal in der Bundesliga und 46-mal in der 2. Liga im Einsatz war. Vielleicht taucht ja auch Innenverteidiger Deniz Dogan in Biene auf – der Zwillingsbruder von SV Meppens Kapitän Hüseyin Dogan braucht Spielpraxis nach seinem Wadenbeinbruch.

Die Biener Verletztenliste wurde unterdessen kürzer: Malte Weusthof und Felix Fuchs sind einsatzfähig.