Ein Artikel der Redaktion

Mit Beharrlichkeit zum Erfolg 32 Bauhandwerker in Lingen freigesprochen

Von Antonius Hartz | 30.07.2014, 17:17 Uhr

Der Obermeister der Baugewerksinnung Lingen, Georg Kall, hat in der Lossprechungsfeier in der Gaststätte Klaas 32 jungen Bauhandwerkern zur bestandenen Gesellenprüfung gratuliert.

Kall betonte, dass die jungen Leute im Verlauf ihrer Ausbildung mit Fleiß und Beharrlichkeit bei der Sache gewesen seien. „Das sind Tugenden, die unverzichtbar für den Erfolg sind“, erklärte der Obermeister .

„Für die Zukunft wünsche ich Ihnen beruflich und privat alles erdenklich Gute“, betonte der Obermeister und übergab das Wort an den Festredner, den CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann, der sich noch gut an seine Lossprechung erinnern konnte. An die jungen Gesellen gerichtet sagte der Landwirtschaftsmeister: „Nun haben auch Sie mit dem Gesellenbrief eine solide Grundlage für den weiteren Lebensweg in den Händen. Denn Sie haben sich mit ihrem Beruf einem Handwerk gewidmet, das mit Händearbeit und Köpfchen aus Baumaterialien Lebensqualität schafft“. Jahr für Jahr würden unzählige Häuser gebaut, laut Prognosen seien es in diesem Jahr 103000 Mehrfamilienhäuser und 120000 Zweifamilienhäuser.

Namens der Berufsschule gratulierte Jürgen Korte den neuen Handwerksgesellen und dankte seinen Kollegen, den Meistern in den Betrieben sowie den Eltern für ihre verantwortungsvolle Arbeit in der Ausbildung der jungen Menschen.

Nach der Überreichung der Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse durch Obermeister Kall sowie die Lehrer Frank Bierbaum und Thomas Tenger, wurden die jungen Handwerksgesellen Jan Jürgens (Maurer) und Bartosz Mroszek (Beton- und Stahlbetonbauer) als Innungssieger mit einer Ehrenurkunde und einem Gutschein der Stiftung „Handwerk und Qualifizierung“ sowie einem Präsent ausgezeichnet.