Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Silvesterfeiern in der Region: Feiern mit Verstand

Von Thomas Pertz | 30.12.2016, 09:40 Uhr

Den Jahreswechsel feiern trotz der jüngsten Ereignisse von Terror und Gewalt - geht das? Es geht, ebenso wie Feiern mit Verstand, meint der Kommentator.

Es ist nicht zu erwarten, dass die Lust auf Silvester, bunten Raketen und fröhlichen Partys im südlichen Emsland angesichts der jüngsten Ereignisse von Terror und Gewalt in Deutschland weniger stark als sonst ausgeprägt sein wird. Wer Spaß dran hat, sein Geld für ein paar bunte Effekte in der Luft zu verpulvern, wird es beim Jahreswechsel wieder tun. Und wer dies immer schon sinnfrei fand, lässt es auch dieses Jahr sein.

Das ist in Ordnung so und hat auch nichts damit zu tun, beim Feiern die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen. Sie für ein paar Stunden von sich fernzuhalten, ebenso das, was privat und beruflich belasten mag, tut auch mal gut. Solange niemand dabei über die Stränge schlägt oder andere zu Schaden kommen. Feiern mit Verstand geht schließlich auch. Und nachdenken darüber, wie die große und die eigene kleine Welt verbessert werden kann, ab Sonntag.