Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Flüchtlinge im Behördendschungel

Meinung – Wilfried Roggendorf | 01.12.2015, 20:28 Uhr

Marc-André Burgdorf ist in diesen Tagen um seinen Job nicht zu beneiden. Als zuständiger Dezernent des Landkreises ist es seine Aufgabe, den Flüchtlingen in den Notunterkünften Fragen zu Problemen zu beantworten.

Probleme, die Burgdorf und der Landkreis Emsland nicht lösen können, sondern für die andere Behörden zuständig sind.

Schon so manchem Deutschen fällt es schwer, im Behördendschungel seines Heimatlandes noch den Durchblick zu behalten. Wie viel schwerer muss es den Flüchtlingen fallen, zu verstehen, dass manche Dinge wie die Registrierung und die Zahlung von Taschengeld sich unterschiedlich lange hinziehen.

Marc-André Burgdorf ist es hoch anzurechnen, dass er sich den Fragen der Flüchtlinge persönlich stellt – gerade, weil er gar nicht anders kann, als viele Antworten schuldig bleiben zu müssen. Der Landkreis Emsland leistet in den Notunterkünften gute Arbeit. Das gilt ebenso für die Mitarbeiter und Helfer von DRK, Sicherheitsdienst und den Ehrenamtlichen bei der Essensausgabe.