Ein Artikel der Redaktion

In einem Boot sitzen Lingener Drachenbootcup bringt Menschen zusammen

Meinung – Wilfried Roggendorf | 12.06.2016, 18:00 Uhr

Ein Drachenboot möglichst schnell über die 250 Meter lange Strecke auf dem Dortmund-Ems-Kanal zu paddeln, kann ganz schön in die Arme gehen. Doch neben der sportlichen Betätigung spielt beim Drachenbootcup der Lingener Rudergesellschaft noch etwas eine besondere Rolle: die Begegnung von Menschen unterschiedlichster gesellschaftlicher Herkunft:

Dabei ist es unerheblich, ob Manager oder Arbeiter, Lehrer oder Schüler, Menschen mit Handicap oder ohne, in einem Boot sitzen oder gegeneinander antreten. Es ist das Miteinander an den Ufern des Kanals und im Bootshaus der Lingener Rudergesellschaft während der Rennen und bei der abendlichen Drachenbootparty, was das Besondere dieser Veranstaltung ausmacht.

Und dies gilt natürlich auch für die zahlreichen Zuschauer: So gesehen sitzen beim Lingener Drachenbootcup wirklich alle in einem Boot.