Ein Artikel der Redaktion

Großes Jubiläumskonzert mit besonderem Programm Mandolinenorchester Lingen feiert 50. Geburtstag

Von PM. | 22.09.2011, 13:21 Uhr

Das Lingener Mandolinenorchester feiert das 50-jährige Orchesterjubiläum am Sonntag, 9. Oktober, ab 17 Uhr mit einem großen Jubiläumskonzert im Theater an der Wilhelmshöhe. Die Zuhörer erwartet ein farbiges Programm aus der Klassik, aus Operette, Film-, Pop- und Volksmusik.

Das am 23. September 1961 auf Initiative des Mandolinen- und Gitarrenlehrers Gerhard Nimmerfall und sechs weiteren Zupfmusikfreunden aus Lingen gegründete Orchester hat es über fünf Jahrzehnte geschafft, geschätzter Teil der Musikszene Lingens zu sein.

Schon wenige Tage nach der Bekanntgabe der Gründung konnte das Orchester das 20. Mitglied begrüßen. Bereits nach etwa einem Jahr nahm es nicht nur auf lokaler, sondern auch auf regionaler Ebene aktiv an Musikveranstaltungen teil. 1964, nur drei Jahre nach Gründung, stellte sich das Orchester in einem Bezirkswettbewerb in Osnabrück einer breiteren Öffentlichkeit. Unvergessene Konzerte, z.B. mit dem Balalaikasolisten Michail Ignatieff und mit den deutsch-japanischen Mandolinenvirtuosen Silvia und Takashi Ochi, folgten.

Anfangs hatte sich der Gründer des Orchesters eigentlich überwiegend der Pflege der Volksmusik verschrieben. Doch schon bald wurden mehr und mehr konzertante Elemente aus der klassischen Musik ins Repertoire aufgenommen. Heute ist das musikalische Spektrum deutlich breiter. Es umfasst neben klassischen Stücken auch bekannte und weniger bekannte Werke aus Filmmusik und Operette, aus Volksmusik und der Popwelt.

Mit Gastmusikern

Zu den größeren Konzerten im Lingener Theater wurden in den vergangenen Jahren mehrfach Musikgruppen, Gesangssolisten und Chöre überwiegend aus der Region eingeladen, die das Spektrum der musikalischen Darbietungen erweiterten. Zum Jubiläumskonzert hat das Orchester wiederum Musiker aus Lingen eingeladen: Als Klaviersolistin wird Stefanie Löning das Programm bereichern. Der Eltern-Lehrer-Chor (ELCH) der Marienschule in Lingen, der unter Leitung von Lutz Robers ebenfalls mitwirkt, war schon beim Konzert des Orchesters 2009 mit Erfolg dabei. Außerdem wird das Orchester verstärkt durch eine Bläsergruppe des Lingener Kammerorchesters.

Die Konzerte im Theater an der Wilhelmshöhe unter der bewährten Gesamtleitung von Orchesterdirigent Gerhard Nimmerfall zeigten schon in den vergangenen Jahren, dass die Darbietungen des Mandolinenorchesters und seiner Gastmusiker immer wieder zu gefallen wussten.

Der Eintritt kostet 10 Euro, alle Konzertbesucher erhalten auch eine Festschrift und Chronik des Orchesters. Vorverkaufsstellen: Verkehrsbüro Lingen. TIM in Meppen, Marktplatz. Zusätzliche Informationen unter www.lingener-mandolinen.de.