Ein Artikel der Redaktion

Gottesdienst und Abiturfeier Viermal die 1,0 am Franziskus-Gymnasium in Lingen

Von Burkhard Müller | 11.07.2014, 21:30 Uhr

Viermal gab es eine „1,0“ und 18-mal eine „1“ vor dem Komma bei der Übergabe der Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife am Freitag für die Abiturientia des Franziskus-Gymnasiums in Insgesamt „erarbeitete“ sich der Abijahrgang 2014 einen Notendurchschnitt von 2,37.

„Stolz sind wir alle aber nicht nur auf unsere Einser-Kandidaten, sondern ebenso auf diejenigen, die sich mit großem Einsatz den Herausforderungen des Abiturs gestellt und es gemeistert haben. Eine tolle Teamleistung“, freute sich Schulleiter Michael Klumparendt in seiner Festrede vor den Abiturienten, ihren Eltern und Freunden sowie dem Kollegium. Als besonderen Gast, der auf Wunsch aller an dieser Feier ebenso teilnahm, konnte Klumparendt den ehemaligen Schulleiter Johannes Pruisken begrüßen.

In seiner Festrede, die die Festgemeinschaft im Kulturforum St. Michael mal humorvoll, aber auch nachdenklich stimmte, erklärte der Schulleiter, dass die Noten und Zeugnisse „nur“ Eintrittskarten für die weiteren Türen auf ihrem Lebensweg seien. Türen, die sich öffnen, aber auch schließen könnten.

„Sie haben mit dem Abitur ein wichtiges Zwischenziel erreicht, und nun heißt es, neue Segel zu setzen. Geht eure Entscheidungen, die nun zu fällen sind, mutig und selbstbewusst an. Seid neugierig, ohne ständig zu zweifeln, zeigt Flagge und habt Rückgrat“, ermunterte der Schulleiter die jungen Leute für die Zukunft.

Dank zollte Klumparendt den Eltern der Abiturienten, ohne deren Engagement und Begleitung vieles sicher nicht so reibungslos über die Bühne gegangen wäre. Dank ging auch in Richtung Kollegium, wo sich insbesondere Oberstufenkoordinator Karl-Heinz Ossing um einen reibungslosen Ablauf des Abiturs gekümmert habe.

Seitens der Elternschaft betonte Ahues, dass man „wirklich stolz“ auf die Leistung der Kinder sei. Eine Leistung, die insgesamt von den Schülern, den Familien, den Freunden und der Schule erreicht worden sei.

Eva Wübben und Michael Kruse erinnerten als Vertreter der Schüler an offenbar ganz hervorragende Klassenfahrten und „weitere unglaublich tolle Erlebnisse“ – verzichteten aber auf weitere Details…

„Das Franziskus wird immer ein Teil von uns bleiben, ein Teil, den niemand missen möchte“, sprachen die beiden Schülervertreter ihren nun ehemaligen Klassenkameraden wohl aus der Seele.

Als Jahrgangsbeste wurden mit einer 1,0 Marina Evers, Bianca Greiten, Michael Kruse und Patrick Wenzel ausgezeichnet. Einen Dank für besonderes Engagement in der Schülervertretung erhielten Darleen Bohnes, Lucas Lindt, Marie Sommer und Sebastian Schweins. Ehrenpreise für besondere Fachleistungen gingen an Niklas Langner, Marian Evers, Linus Heinke, Patrick Wenzel und Felix Bartels.

Musikalisch umrahmte die Big Band „Rockit“ des Franziskus-Gymnasiums die Feier. Sie wurde mit stehendem Beifall für ihre Darbietungen belohnt.

Den Abiturgottesdienst hatten zuvor die Pastoren Wolleck und Sinnigen gefeiert.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lingen