Ein Artikel der Redaktion

Förderverein hat geholfen Ein Holzschiff für den Kindergarten in Holthausen-Biene

Von Sebastian Melle, Sebastian von Melle | 14.06.2016, 20:20 Uhr

Schon lange hat der Lingener Kindergarten St. Ansgar in Holthausen-Biene in Anlehnung an seinen Namenspatron ein Schiff als Logo. Darauf sind viele Kinder zu sehen, denn „wir sitzen alle in einem Boot“, so das Leitmotiv der Einrichtung in Trägerschaft des Ludwig-Windthorst-Hauses. Dem Förderverein ist mithilfe vieler Eltern in 15 Monaten die Finanzierung eines bespielbaren Holzschiffes für das Außengelände gelungen, das nun im Rahmen eines Sommerfestes die Schiffstaufe erhielt.

Pfarrer Jens Brandebusemeyer wünschte den vielen kleinen und großen Seh- und Seeleuten, die bei bestem Wetter an dem Fest teilnahmen, dass sie wie der Missionar St. Ansgar mutig aufbrechen, um ans andere Ufer zu kommen. Erzieherin Claudia Belle machte mit einem Fischernetz deutlich, dass alle Menschen getragen sind von vielen Händen. Stellvertretend legte Sina sich in das Netz, das Kinder und Erzieherinnen, Eltern, Großeltern und Nachbarn, Pfarrer und Trägervertreter, Förderverein und Beirat symbolisch in die Höhe hielten. „Ein starkes Netz steht für Gemeinschaft. Ja, auch ich gehör dazu, und von diesem Netz getragen fahr’n wir weiter immerzu.“ Nach Gesang und Gebet setzte die Menge sich in Bewegung zum großen Schiff hinter dem Haus.

Fördervereinsvorsitzender Helming verabschiedet

Dort wurde es gesegnet und von der Leiterin des Kindergartens , Mechthild Schröers, mit einer Plastikflasche stilecht getauft. Als sie am Bug zerbrach, kam sogar eine Flaschenpost zum Vorschein, die den Kindern noch eine süße Überraschung versprach. Schröers bedankte sich bei allen Beteiligten für das rund 17.000 Euro teure „Leuchtturm-Projekt“ und verabschiedete bei der Gelegenheit Heinz Helming als Vorsitzenden des Fördervereins. Dessen Nachfolgerin Tina Hofschröer erwähnte die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und lud zum Verweilen beim Sommerfest ein. Die Kinder der fünf Gruppen (Dachsbau, Fuchsbau und Igelbau, Bärenhöhle und Spatzennest) verteidigten ihr neues Schiff „St. Ansgar“ und sangen, von René Kollai am Schifferklavier begleitet: „Rolli, der Seeräuber, segelt mit dem Wind, und wir segeln mit ihm, weil wir auch Piraten sind.“

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.