Ein Artikel der Redaktion

Erlös aus dem Pfarrfest 11000 Euro für Königsberg und die Jugend aus Lingen

Von PM. | 29.07.2014, 15:32 Uhr

Einen Scheck über je 5500 Euro haben jetzt das Ehepaar Nier, stellvertretend für die Königsberghilfe, und Teamer vom Bonikeller St. Bonifatius von Mitgliedern aus dem Pfarrfestausschuss überreicht bekommen.

Der Betrag von 11000 Euro stammt aus dem Erlös vom diesjährigen Pfarrfest, das die kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius in der Woche vom 15. bis zum 22. Juni gefeiert hatte. Bei den vielen unterschiedlichen Angeboten während der Festtage spiegelte sich die Lebendigkeit der Gemeinde wider. Die Radtour, die in diesem Jahr nach Dalum führte, der große gesellige Grillabend am Fronleichnamstag, die Jugendfete „Rock am Dom“ und der Pfarrfestsonntag ließen das Gemeindefest wieder für alle zu einem besonderen Fest werden. So gab es am Sonntag nach dem feierlichen Familiengottesdienst die Möglichkeit sich mit einer leckeren Erbsen- oder Gulaschsuppe, Pommes oder etwas Saftigem vom Grill zu stärken.

Eine rege Beteiligung war auch beim Trödelmarkt, auf der Kegelbahn, bei den Geschicklichkeitsspielen, beim Handarbeitsbasar, im Café und beim Losstand, zu finden.

Am Nachmittag ließen sich Jung und Alt von den verschiedenen Bühnenauftritten verzaubern. Besonders bunt und lebendig wurde es auf der Bühne, als die Kindergärten St. Bonifatius, St. Barbara und St. Michael und die Grundschüler der Castellschule auftraten. Ebenso bekam der Kinderchor unter der Leitung von Joachim Diedrichs und die Theatergruppe der Kfd für ihre Darbietungen reichlich Applaus. Mit der Ziehung der Abendtombola klang die Pfarrfestwoche aus.

Verschiedene Projekte

Mit dem Erlös wird zur Hälfte die Caritas Nothilfe Königsberg unterstützt. Das Ehepaar Kurt und Erika Nier sammelt seit über 20 Jahren Kleidung und Haushaltsgegenstände und sorgt für die Weitergabe. Verschiedene Projekte im ehemaligen Königsberg, dem jetzigen Kaliningrad, können so unterstützt werden.

Die andere Hälfte ist für die Einrichtung der neu renovierten Jugendräume im Gemeindekeller bestimmt. Den Scheck nahmen Jannik Schepers, Leon Daum und Christian Merz entgegen.