Ein Artikel der Redaktion

Eine Welt in einem Schrank Englische Gruppe bringt Narnia auf die WKT-Bühne

28.07.2014, 18:20 Uhr

kim Lingen. Ein alter Wandschrank als Tor in eine andere Welt – den Schauspielern aus Lingens Partnerstadt Burton-upon-Trent gelang es, mit ihrem Stück die Zuschauer mit wenig Requisiten in die Welt Narnia zu führen.

„The lion, the witch and the wardrobe“ ist der Originaltitel des zweiten Buches der Chroniken von Narnia, dem Band <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Der_König_von_Narnia" target="_blank">„Der König von Narnia“. In dem Fantasyroman von Clive Staples Lewis werden vier Geschwister während des Zweiten Weltkriegs in dem Haus eines Professors untergebracht. Durch einen Wandschrank gelangen sie in die Welt Narnia, in der aufgrund der Herrschaft der Hexe Jadis seit hundert Jahren Winter herrscht. Die Geschichte von Verrat, Opferbereitschaft und Mut erzählten die jungen Schauspieler der Anne Lee School of Speech and Drama .

Mit nicht mehr als einem Wandschrank, einer Laterne und einem Schlitten als Requisiten konnten die Darsteller die Zuschauer von der Existenz des Paralleluniversums Narnia überzeugen.

Körperbetontes Spiel und der Blick in die Ferne lassen den Zuschauer sehen, was nicht zu sehen war: Kälte, Faune oder das Erwachen des Frühlings in einer Welt von Schnee und Eis. Die christliche Ebene der Geschichte hob die Inszenierung am Ende durch die Doppelbesetzung des Professors und des Löwen Aslan sowie des Kindermädchens und der Hexe auf, als Susan auch die Zuschauer fragte, woher der Professor wusste, dass sie in Narnia zu Königen und Königinnen ernannt wurden.