Ein Artikel der Redaktion

Derzeit 25 Ehrenamtliche Viele Gäste beim Sommerfest der Lingener Integrationslotsen

Von Johanna Peeck | 18.07.2012, 08:27 Uhr

Zahlreiche Gäste haben jetzt am ersten internationalen Sommerfest der Lingener Integrationslotsen teilgenommen.

Jürgen Blohm, der als Teammitglied der Volkshochschule (VHS) für die Bereiche Bildung und Begegnung sowie Integration zuständig ist, eröffnete die Veranstaltung. Mithilfe des Ausländerinformationsamtes seien Zugewanderte eingeladen worden, um sich kennenzulernen und mit den Lotsen ins Gespräch zu kommen, so Blohm. Derzeit helfen 25 Ehrenamtliche bei der gesellschaftlichen, sprachlichen und beruflichen Integration von Ausländern. Dazu gehörte die Begleitung zu Behörden, Ärzten und Schulen sowie die Unterstützung bei der Wohnungs- oder Arbeitssuche.

Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone begrüßte die Besucher aus Birma, Indonesien, Spanien, Tunesien und weiteren Ländern. Als Schirmherr der Veranstaltung betonte er die Wichtigkeit der Initiative, denn diese zeige jedem Einwanderer, welche Möglichkeiten und Chancen Lingen für ihn biete.

Während die Gesangsgruppe Rosinka russische Volkslieder zum Besten gab, berichteten fünf Integrationslotsen von ihren persönlichen Erfahrungen. „Während meiner Reisen in fremde Länder wurde ich stets von Einheimischen unterstützt. Nun möchte ich etwas zurückgeben“, berichtete Johann Koops. Der Rentner nimmt Kontakt zu Ämtern auf oder kümmert sich darum, dass ausländische Schulabschlüsse anerkannt werden. Zudem habe er einen eigenen Männer-Gesprächskreis ins Leben gerufen. „Neben den Sprachkursen bietet er eine gute Möglichkeit, um die deutsche Sprache zu verbessern und sich ungezwungen auszutauschen“, schilderte Koops. An den wöchentlichen Treffen nehme auch Kambiz Keighobadi teil. „Wir treffen uns im Freiwilligen-Zentrum Lingen und tauschen viele Erfahrungen aus. Mittlerweile sind wir alle gut befreundet“, berichtete der Iraner, der seit zweieinhalb Jahren in Deutschland lebt. Auch seine Frau sei von den Hilfeleistungen der Integrationslotsen begeistert. „Ich habe selbst viele Integrationskurse der VHS besucht, um mich in Deutschland und in Lingen besser einzuleben – nun möchte ich selbst Lotsin werden“, sagte Atefeh Safavi.

Während der umfangreichen Ausbildung zum Integrationslotsen würden soziale und kommunikative Kompetenzen gefördert und Kenntnisse über Integrationsabläufe vermittelt. So gebe es beispielsweise Kurse zu Themen wie Vorurteilsbewusstsein, Rahmenbedingungen der Einwanderung oder Erfolgsmessung der Integration.

Am 17. September findet ein Infotermin statt. Zudem können sich Interessierte bei der VHS (Tel. 0591/91202 -500) über die Angebote informieren.