Ein Artikel der Redaktion

Bundespolizei stoppt Reisebus Flüchtlinge ohne Papiere auf A30 unterwegs

Von PM. | 06.10.2013, 16:23 Uhr

Die Bundespolizei Bad Bentheim hat am Freitag in einem Reisebus sechs syrische Flüchtlinge aufgegriffen. Die sechs Männer im Alter von 18 bis 27 Jahren - allesamt ohne Papiere – waren zuvor mit dem Bus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

Auf dem Parkplatz Bentheimer Wald unmittelbar an der BAB 30 hatten die Beamten den Bus genauer unter die Lupe genommen. Die jungen Männer wurden zunächst in Gewahrsam genommen und erkennungsdienstlich behandelt. Alle äußerten ein Asylbegehren für Deutschland. Den ersten Ermittlungen zufolge hatten sich die Flüchtlinge noch vor wenigen Tagen in Italien aufgehalten. Dort waren nämlich alle Personen schon bereits einmal erkennungsdienstlich behandelt worden. Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden die Syrer an eine Aufnahmeinrichtung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Friedland weitergeleitet. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.