Ein Artikel der Redaktion

Bissendorf A-Junioren bringen sich selbst um Siegchance – 27:32 in Solingen 21 Fehler – so kann man nicht gewinnen

18.09.2011, 15:47 Uhr

Zweites Spiel, zweite Niederlage. Doch anders als nach dem 33:36 bei der stimmungsvollen Heimpremiere zog Trainer Michael Jankowski nach dem 27:32 (15:18) der Handball-A-Junioren des TV Bissendorf-Holte bei der SG Solingen ein langes Gesicht. „Das war von beiden Mannschaften ein schwaches Spiel“, meinte der Coach nach dem ersten Bundesliga-Auswärtsauftritt.

Umso ärgerlicher die Niederlage, denn Jankowski sah beide Teams eigentlich auf gleichem Level und entsprechend die Chancen bei 50:50. Nach nervösem Start bis zum 0:4 fing sich sein Team nach einem 7:11 zum ersten Ausgleich beim 11:11. Doch hier wie später, als jeweils die Chance zur Führung bestand, leisteten sich die Bissendorfer eklatante Fehler im Passspiel, die Solingen zum 15:18 zur Pause nutzte. Aus der Kabine kam der Gast konzentriert, wofür ein 22:22 stand. Auch beim 23:23 und 24:24 sah alles nach einem offenen Duell aus, doch vergebene Chancen, Schritt- sowie Passfehler führten zum 24:27. Als Bissendorf schließlich in doppelter Unterzahl auf dem Parkett stand, waren Jan Linné (7 Tore) & Co. ohne Chance gegen die von mehr als 100 Fans lautstark mit Trommeln und Tröten unterstützen Solinger.

„Wir leisten uns zu viele Fehler, spielen nicht zwingend genug“, meinte Jankowski, der 20 verworfene Bälle zählte und sich über die Niederlage nicht wunderte, weil es 21 Abspiel- und Schrittfehler gab. Zu viel, um ein Spiel zu gewinnen, was nicht nur mit verständlicher Nervosität auf eigentlich beiden Seiten zu erklären ist.