Ein Artikel der Redaktion

Baulandentwicklung in Ramsel Kommentar: Nicht zulasten des Bürgers

Von Burkhard Müller | 26.07.2012, 05:36 Uhr

Man kann verstehen, dass das über viele Jahre hin anscheinend nur zögerliche Erschließen neuer Baugebiete in Ramsel den Adrenalinpegel der Bürger in dem Ort weiter steigen lässt. Anders ist es nicht zu erklären, dass man jetzt, vehement um Gehör bittend, parteiübergreifend den Weg in die Stadtverwaltung über die Öffentlichkeit sucht. Anders scheinen sie kein offenes Ohr zu finden.

Allerdings sollte man auch nicht vergessen, dass unter anderem das Bau- und Planungsamt der Stadt in den vergangenen zehn Jahren Gewaltiges zu leisten hatte und hat. Gerade unter der Amtszeit des ehemaligen OB Heiner Pott sind bis hin zur Emsland-Arena aus Visionen Projekte entstanden, die weithin ihresgleichen suchen – und zwar ohne eine nennenswerte Aufstockung des Mitarbeiterstamms in diesem Fachbereich.

Ein Versäumnis, trotz aller Aufgabenkritik aufgrund einer angespannten Haushaltslage, das nicht zulasten der Bürger gehen darf. Junge Leute wollen jetzt bauen und nicht erst im nächsten Jahrzehnt.