Ein Artikel der Redaktion

Ausschuss will Ortstermin Viel Diskussion um geplante Häuser in Lingen

Von Burkhard Müller | 28.04.2014, 10:15 Uhr

Schon jetzt wird ein geplantes Projekt an der Waldstraße in Lingen „streitig diskutiert“, obwohl die Planungen erst gerade im Planungs- und Bauausschuss (PBA) der Stadt Lingen vorgestellt worden sind. Es geht um einen Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage an der Waldstraße 14b und 14c.

Nach Angaben von Stadtbaurat Lothar Schreinemacher handelt es sich bei den Häusern um eine „intensive Nachverdichtung“ mit insgesamt zehn Wohnungen auf einem „schmalen“ Grundstück. Geplant seien zwei zweigeschossige Häuser mit jeweils einem zurückspringenden Staffelgeschoss. Sei es die geplante Tiefgarage in unmittelbarer Nähe zum Mühlenbach, die zurzeit noch grüne Wiese oder die geplante Wohnhaushöhe. Schreinemacher: „Das ganze Unterfangen ist kritikbehaftet – aber zulässig.“

Für die CDU erklärte Uwe Hilling, dass es sich bei dem Vorhaben um ein „spannungsgeladenes Projekt“ handele – allerdings: „Wir wollen in der Stadt im Rahmen unserer Innenentwicklung auch eine verdichtende Bauweise – dennoch: Bevor wir in diesem Ausschuss eine Entscheidung treffen, müssen wir erst einen Ortstermin durchführen, um die Situation auch wirklich beurteilen zu können.“

Diesem Vorschlag stimmte auch Atze Storm vonseiten der Bürgernahen zu. Zudem gab Storm zu bedenken, dass die Rettungswege aus Richtung Waldstraße zu den geplanten Häusern sehr beengt seien.

Dem konnte Schreinemacher allerdings entgegenhalten, dass das bereits geprüft sei und zum Beispiel aus Sicht der Feuerwehr kein Problem darstelle.

Reinhold Diekamp, CDU, merkte abschließend noch an, dass die Bodenverhältnisse aufgrund des nahe gelegenen Mühlenbaches nicht einfach seien und eine mögliche Wasserabsenkung, im Hinblick auf die bereits bestehende Bebauung, sehr genau zu beobachten sei.

Weitere Nachrichten aus Lingen finden Sie unter www.noz.de/lokales/lingen