Ein Artikel der Redaktion

Arbeiten liegen im Zeitplan Richtfest beim neuen Feuerwehrhaus in Messingen

Von Felix Reis | 24.09.2015, 14:45 Uhr

Große Freude bei Messingens Ortsbrandmeister Reinhold Holle und seinen Kameraden: Der Neubau des Feuerwehrhauses ist voll im Zeitplan. Jetzt konnte das Richtfest gefeiert werden, denn der letzte Dachbalken wurde gesetzt.

Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz begrüßte neben den Feuerwehrleuten Bür-germeister August Roosmann, Vertreter von Rat und Verwaltung sowie Vertreter des Bau- und Planungsteams Hansi Surmann und der Firmen Thünemann und Steinemann. Ein weiterer Gruß galt den Nachbarn und ehemaligen Grundstückseigentümern Monika und Manfred Thünemann sowie den Familien Stehmann und Hoff, die den Feuerwehrkameraden und ihren Fahrzeugen ihre Gebäude zur Verfügung stellen.

Planungsbüro beauftragt

„Im Hinblick darauf, dass das alte Feuerwehrhaus bei Weitem nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen (Mindestgröße, Mindestabstände, Räume für die Jugendfeuerwehr) entsprach und die Missstände noch dramatischere Ausmaße annehmen, wenn das fast 30 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug im nächsten Jahr durch ein neues Fahrzeug ersetzt werden muss, wurde ein Planungsbüro beauftragt, eine Bestandsaufnahme durchzuführen und auf dieser Grundlage Lösungen anzubieten“, erläuterte Ritz den Werdegang.

Neubau ist beste Lösung

Das Ergebnis war, dass ein Neubau die für alle Seiten beste Lösung war. Die Gesamtkosten wurden mit 460 000 Euro veranschlagt. Der Landkreis Emsland sagte einen Zuschuss von 72 000 Euro zu. „Ich bin froh, dass die Kameraden der Ortsfeuerwehr zugesagt haben, sich mit Eigenleistungen einzubringen, um das Projekt zu stemmen“, so Ritz.

Richtspruch für Neubau

Nachdem Ortsbrandmeister Reinhold Holle und sein Stellvertreter Andre Wehkamp den von der Gruppe vier erstellten Richtkranz befestigt hatten, sprach Zimmerer Dominic Finke den Richtspruch.

Dank an Kameraden

„Ein Traum wird Wirklichkeit“ freute sich Bürgermeister August Roosmann. Er lobte die hochmotivierten Kameraden der Messinger Feuerwehr. „Besonders stolz bin ich auf die überaus aktive Jugendfeuerwehr die mit ihren Betreuern immer wieder mit sinnvollen Aktionen in der Gemeinde von sich reden machen“, so Roosmann. Auch Gemeindebrandmeister Jürgen Huesmann dankte den Kameraden.

 „Wir sind voll im Zeitplan“ , sagte Ortsbrandmeister Reinhold Holle zum Abschluss. „Vielleicht gelingt es ja, unsere Jahresdienstversammlung zwischen den Weihnachtsfeiertagen im neuen Unterrichtsraum abzuhalten“, ergänzte er schmunzelnd.