Ein Artikel der Redaktion

Aktionstag an zwei Schulen Lingener Grundschüler sicher im Internet unterwegs

Von PM. | 25.06.2016, 17:51 Uhr

„Sicher unterwegs im Internet!“ – so lautete das Motto des „Aktionstags Internet“, der kürzlich an der Paul-Gerhardt-Schule und der Grundschule Altenlingen stattgefunden hat.

Die Mädchen und Jungen der vierten Klasse hatten sich gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Almut Dorß auf den Besuch von Jens Wiemken von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt vorbereitet und freuten sich auf einen spannenden Tag. Und sie wurden einer Mitteilung der Stadt Lingen nach nicht enttäuscht: Interessante und am Alltag der Kinder orientierte Themen wie „Sind alle Facebook-Freunde echte Freunde?“, „Was kann ich gegen Mobbing im Internet tun?“ und „Bringen Kettenbriefe wirklich Unglück?“, standen auf dem Tagesplan.

Chancen und Risiken sozialer Netzwerke

Neben der Beantwortung dieser und vieler anderer Fragen übten und besprachen die jungen Teilnehmer wichtige Grundregeln für einen sicheren Umgang mit dem Internet. Dabei ging es unter anderem um die Chancen, aber auch die Risiken von sozialen Netzwerken und Chats sowie das Entstehen und die richtige Reaktion bei Cybermobbing oder versuchter Abzocke. Auch die Bedeutung von Urheberrechten und der richtige Umgang mit Plattformen wie „Youtube“ kamen nicht zu kurz.

Nutzungsverhalten reflektieren

Die Kinder hatten dabei die Chance in Gruppenspielen, in eigens entwickelten Filmen sowie im Gespräch miteinander und mit dem Experten ihr Nutzungsverhalten zu reflektieren und selbst auf mögliche Probleme aufmerksam zu werden. Am Ende eines langen und spannenden Tages waren sich alle einig: „Der Aktionstag Internet hat viel Spaß gemacht – und gelernt haben wir auch noch was.“

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.