Wiederholung möglich Große Resonanz auf erste Lingener Kunstmesse



Lingen . Werke von 33 Künstlern waren drei Tage lang auf der Kunstmesse, der Art Lingen, in der Halle IV direkt neben der Kunsthalle zu sehen.

Dort präsentierte die Galerie Atelierspuren aus Meppen-Bokeloh die Arbeiten von international renommierten Künstlern. Als Highlight fand separat eine Sonderausstellung mit rund 50 Unikaten auf Leinwand und Papier sowie Grafiken von Armin Mueller-Stahl statt.

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, mit einem der rund 20 Künstler, die während der gesamten Messe anwesend waren, ins Gespräch zu kommen.

Obwohl Lingen mit der Kunstschule und -halle durchaus über Einrichtungen der bildenden Kunst verfüge, freute sich Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann bei der Eröffnung, dass nun erstmals auch eine Kunstmesse hier stattfinde.

Recht zufrieden mit der Resonanz zeigte sich am Sonntag Hannelore de Hoogd von der veranstaltenden Galerie. Einige e Besucher hätten die Messe zu einem verlängerten Wochenendaufenthalt in Lingen genutzt, berichtete sie. „Ich kannmir vorstellen, solch eine Messe nochmals durchzuführen, möglicherweise sogar jährlich“, sagte sie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN