Einziger Emsländer Stefan Kewe aus Lingen spielt bei Schach-WM für Behinderte

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stefan Kewe aus Lingen hat als einziger Emsländer an der Schachweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung in Dresden teilgenommen. Foto: Schachverein LingenStefan Kewe aus Lingen hat als einziger Emsländer an der Schachweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung in Dresden teilgenommen. Foto: Schachverein Lingen

Lingen. Stefan Kewe aus Lingen hat jetzt erstmals als Spieler bei der Schachweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung teilgenommen. Bei der dritten Auflage der Veranstaltung in Dresden war der 47-Jährige der einzige Teilnehmer aus dem Emsland.

Laut einer Pressemitteilung des Schachvereins Lingen war Kewe an Rang 46 bei 71 Teilnehmern aus 14 Nationen gesetzt und belegte mit 3,5 Punkten bei sieben Partien Rang 42. Am Start waren unter anderem ein Großmeister und sieben Internationale Meister.

Niederlagen gegen Titelträger

Stefan Kewe spielte gegen zwei Titelträger; so in der ersten Runde gegen den polnischen internationalen Meister Jacek Stachanczyk und die russische internationale Meisterin Olga Gerasimova. In beiden Partien konnte er gute Stellungen erreichen, aber letztlich setzten sich die Meister durch.

Drei Siege, ein Unentschieden

Die drei gewonnenen Partien liefen problemlos: in der zweiten Runde gegen die Weißrussin Natalia Hamzovich; in der fünften Runde gegen die Russin Anna Sergeeva und in der siebten Runde gegen den Mongolen Tserenjov Tunembayar.Unentschieden spielte Kewe in Runde sechs gegen den Deutschen Josef Hanio.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN