„Erweiterte Lernwelten“ Neues Programm der Volkshochschule Lingen liegt vor

Das neue Halbjahrsprogramm haben (von links) Ute Bischoff, Birgit Lonnemann, Daniel Hafermalz, Hanna Krüssel, Klaus Smit und Andreas Peters vorgestellt. Foto: Caroline TheilingDas neue Halbjahrsprogramm haben (von links) Ute Bischoff, Birgit Lonnemann, Daniel Hafermalz, Hanna Krüssel, Klaus Smit und Andreas Peters vorgestellt. Foto: Caroline Theiling

Lingen. Die Volkshochschule in Lingen hat im vergangenen Jahr ihren 70. Geburtstag gefeiert. Ganz und gar nicht in die Jahre gekommen ist das Programm für das nächste Semester, das wieder allerhand Neues in den verschiedenen Lernbereichen zu bieten hat. In einem Gespräch mit der Redaktion haben es die Verantwortlichen vorgestellt.

In neuer Aufmachung mit einem Titelbild im Comic-Stil präsentiert sich das rund 180 starke Heft, das im Inneren mehr als 800 Kurse im Angebot hat. „Angesichts der bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen und der aktuellen politischen Lage haben wir einen Teil dem Thema Demokratie gewidmet,“ erläuterte Geschäftsführerin Ute Bischoff. Dabei sind auch „VHS-Talks“ als sogenannte Webinare im Angebot. Das heißt, es werden Vorträge von Fachdozenten in einen Raum der Lingener VHS übertragen. Ähnlich wie bei Skype ist so eine Interaktion der Zuhörer mit dem Referenten möglich. Inhaltlich geht es unter anderem um Themen wie „Donald Trump und die Entwicklung des Populismus“ oder „Der Aufstieg der AfD in Deutschland“.

Lerninhalte auch online

Zunehmend mehr rückt der Begriff „Erweiterte Lernwelten“ (ELW) in den Fokus der verschiedenen Kurse. Darunter versteht man, dass die Bildungsinhalte nicht nur im Präsenzunterricht vermittelt werden, sondern sich analoger und digitaler Unterricht ergänzen. Durch die Verbindung von virtuellem Wissenserwerb im Netz und Präsenzphasen bekommen auch diejenigen einen Zugang zu Volkshochschulen, die das Angebot bisher nur im geringen Umfang nutzen konnten, sieht Ute Bischoff einen zusätzlichen Nutzen dieser Lernform.

Kurse in 19 Sprachen

Anwendung finde dieses Verfahren bereits im Programmbereich Sprachen, wie Birgit Lonnemann erklärte. So gebe es beispielsweise den Kurs „English for busy people“ bei dem sich Online-und Präsenzlernphasen abwechselten. Und falls man wirklich mal einen Termin versäumt habe, könne man ihn im Internet nachholen. „Insgesamt werden im Herbstsemester werden 125 Kurse in 19 Sprachen angeboten“, berichtete sie nicht ohne Stolz. Besonders freue sie, dass neben den klassischen Fremdsprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch oder Niederländisch auch nordische Sprachen wie Norwegisch angeboten werden. „Da haben wir sogar Teilnehmer aus Surwold“, so die Dozentin.

VHS- und IHK-Abschlüssen

„Auch im Bereich Berufliche Bildung werden die Lerninhalte online gestellt,“ ergänzte Daniel Hafermalz. Das Programm umfasse eine Reihe von berufsbegleitenden Fortbildungen mit VHS- und IHK-Abschlüssen, die besonders von jungen Leuten angenommen werden, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen haben. So findet bereits ein erster Infoabend für den Lehrgang zum Handelfachwirt am 31. August um 18.30 Uhr statt.

Drohnen und Smart home

Neu ins Programm aufgenommen wurde das Thema „Drohnen“. „Die fliegen ja jetzt überall herum“, weiß Andreas Peters, zuständig für den IT. In dem Kurs soll es in der Theorie um gesetzliche Vorgaben gehen, aber auch die praktische Anwendung ist vorgesehen, „natürlich mit Genehmigung der Luftfahrtbehörde“, ergänzt Peters. Neu ist ebenfalls „Smart Home“ – ein Kurs, bei dem es darum geht, per Smartphone oder Tablet Zugang auf die eigenen vier Wände zu haben und dabei beispielsweise die Heizung oder Kaffemaschine ein- oder auszuschalten.

Ernährung, Gesundheit und Kindergeburtstage

Der größte Anteil des VHS Programms läuft, wie schon in den vergangenen Jahren, unter dem Oberbegriff Gesundheit. Erstmals dabei ist im Herbst eine Kooperation mit den Linus-Wasserwelten, die das Saunieren in Theorie und Praxis unter die Lupe nehmen werden. Neben den Fitnessangeboten spielt bei der Gesundheit die Ernährung eine wichtige Rolle. Hier gibt es Angebote, die von veganer und vegetarischer Kost über Low Carb bis zu saisonaler oder Länderküche reichen. Selbst Kindergeburtstage zu Themen wie Naturkosmetik oder Kräutergarten werden bei der VHS angeboten.

Integration von Flüchtlingen

Das Thema Integration bleibt ein wichtiger Bestandteil der VHS. „Zurzeit laufen noch elf Kurse im Bereich Alphabetisierung und Integration,“ berichtet die Hanna Krüssel. Im September kämen je zwei dazu. Ebenfalls ab dem nächsten Monat besteht für Geflüchtete ohne Schulabschluss die Möglichkeit, über den zweiten Bildungsweg den Hauptschulabschluss zu erlangen. „Wichtig ist hier die engmaschige Zusammenarbeit mit den Fachbereichen von Stadt und Landkreis“, betonte Ute Bischoff abschließend.


Das neue Programm

Das neue VHS-Programm liegt an vielen Stellen im Stadtgebiet aus, kann auch bei der VHS, Am Pulverturm 3 oder unter www.vhs-lingen.de eingesehen werden. Anmeldungen sind ab sofort schriftlich, persönlich in der VHS, online, per E-Mail unter Info@vhs-lingen.de. und telefonisch unter 0591/912020 möglich.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN