„Zeigt eure Talente“ Gesamtschule Emsland freut sich mit Partnerschule in Ghana


Lingen. Die Gesamtschule Emsland hat Grund zu feiern: Seit einigen Wochen ist die Stromversorgung der ghanaischen Partnerschule „CTE“ dank einer Photovoltaikanlage dauerhaft gesichert.

Lingen. Möglich war dies dank Spenden des vor einem Jahr an der Gesamtschule gegründeten Fördervereins „CTE-School-Partnership-Verein Ghana“.

„Zeigt eure Talente“ heißt das „Centre for Talent Expression“ (CTE) grob ins Deutsche übersetzt, das den Ärmsten der Armen in Ghana die Möglichkeit bieten soll, einen Beruf zu erlernen, um sich eine eigene Existenz aufzubauen. Die Schule in der Stadt Winneba wurde 2006 vom Musikprofessor Morphius Eurapson-Quaye als sogenannte NGO-Bildungseinrichtung gegründet, was bedeutet, dass die Schule sich vollständig über Spendengelder finanzieren muss. Ein Großteil der benötigten Spendengelder ist seit Gründung der Bildungseinrichtung aus dem Emsland nach Ghana geflossen. Hintergrund ist, dass Schulleiter Morphius Eurapson-Quaye seit 1999 regelmäßig emsländische Schulen besucht, Trommelworkshops anbietet und gemeinsam mit Schülern musiziert. Für seine Arbeit erhält er im Gegenzug eine Aufwandsentschädigung, die er seiner ghanischen Schule zur Verfügung stellt.

Kontakt

Über Musiklehrer Clemens Vollmer kam der Kontakt damals zur Gesamtschule Emsland zustande – und nach etlichen Besuchen aus Ghana ist daraus mittlerweile eine tief gehende Partnerschaft gewachsen. Im August 2016 besuchte anlässlich des zehnjährige Bestehens der CTE erstmals auch eine Delegation der Gesamtschule Emsland die Schule in Winneba. Das Besondere daran: Das Fest wurde zum Anlass genommen, um ein neues Internatsgebäude einzuweihen. „Dieses wurde vollständig mit Geldern aus dem Emsland finanziert“, berichtete Gesamtschuldirektor Martin Weber im Rahmen eines interkulturellen Austausches und Grillabends, zu dem er jetzt Eltern und Schüler eingeladen hatte. Die Gesamtschule hatte im Zuge einer Spendengala und vielen weiteren Aktionen eine erheblich Summe für Finanzierung beigetragen.

Weitere Projekte

Der Besuch in Ghana hat bei Martin Weber und der Delegation Eindruck hinterlassen: „Für uns kam der Punkt, an dem wir uns sagten, wir müssen mehr machen“, erinnert sich der Gesamtschuldirektor zurück. Ein Förderverein wurde gegründet, neue Projekte sollten angegangen werden. „Erst die regelmäßigen Beiträge des Vereins machen eine planbare und damit verlässliche Unterstützung des CTE möglich“, meint Weber. Rund ein Jahr nach der Gründung hat der Förderverein erste Erfolge erzielen können. Vor wenigen Wochen konnte mithilfe des Vereins „Ingenieure ohne Grenzen“, der das passende Angebot ausarbeitete, das Projekt „Batteriegestützte Photovoltaik-Anlage“ realisiert werden. „Rund die Hälfte der insgesamt 23.000 Euro teuren Anlage ist bereits bezahlt, die andere Hälfte wird in kleinen Schritten finanziert“, sagt Weber. Seit Juni ist an der Gesamtschule Emsland der Ausbilder der Tischler am CTE, Joseph D. Mensah, im Rahmen eines Praktikums zu Gast. Nach den zwei Großprojekten genießt das Thema Wasserversorgung für den Förderverein höchste Priorität. Ebenfalls soll der öffentliche Nahverkehr vor Ort verbessert werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN