Buntes Wochenendprogramm Wassersportfreunde kommen in Altenlingen auf ihre Kosten

Meine Nachrichten

Um das Thema Lingen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. Das „Fest des Wassersports“ am Hafen in Altenlingen hat am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche kleine und große Besucher angelockt und begeistert. Die Besucher konnten sie die vielfältigen Möglichkeiten der verschiedenen Wassersportarten kennenlernen und sich daran beteiligen.

Bereits kurz nach 14 Uhr am Samstag drängeln sich viele Kinder und Jugendliche um Organisator Horst Busse. Sie möchten auch im Rahmen des Ferienpassprogramms der Stadt Lingen an den Wassersportaktivitäten teilnehmen. Umfangreich ist das Angebot, denn sie können Kanu fahren, rudern, surfen, segeln, tauchen, angeln oder an Schlauchbootgeschicklichkeitsfahrten teilnehmen.

Die DLRG Lingen und Holthausen/Biene haben sich zum Wasserforum Lingen zusammengeschlossen, liegen an der Pier und haben alle Hände voll zu tun. Mit angelegten Sicherheitswesten sitzen die jüngeren und älteren Wassersportfreunde in den schnellen Rettungsbooten, drehen flotte Runden auf dem Kanal und demonstrieren Einsätze.

Trockenübungen an Land

Etwas gemächlicher geht es zu beim Kanu-Club Lingen. Ohne Paddelanweisungen stechen aber auch die Kanuten nicht in See. Erste Segelturn-Trockenübungen lernen angehende Optis beim Segelverein Speichersee Emsland. Nebenan steigt der appetitmachende Geruch von geräucherten Forellen und Aalen in die Nase. Der Fischereiverein sorgt hier für Leckereien frisch aus dem Räucherofen.

Das Interesse ist an allen Ständen groß. „Es haben sich aus vielen Vereinen Mitglieder bereit erklärt, zu helfen und präsentieren mit Begeisterung ihre Angebote. Somit können wir vor allem Kinder und Jugendlichen aktivieren, denn sie sind unsere Nachwuchskräfte“, betont Horst Busse.

Timo ist eine echte Wasserratte

Eine echte Wasserratte ist Timo, denn der Neunjährige springt immer wieder ins Wasser. „Mit der Schwimmweste macht das Spaß und kalt ist es auch nicht“, lacht er und springt erneut. Auch Anja entdeckt mit Brille und Schnorchel beim ersten „Tauchlehrgang die Unterwasserwelt im überschaubaren Lehrbecken.“ Immer wieder kommen Kinder und Jugendlichen nach den gelösten Aufgaben mit ihren abgestempelten Stationslaufkarten zu Horst Busse. Sie haben nicht nur bei den Wassersportangeboten, in der Jurte bei den Pfadfindern oder bei Graf Ship und dem Schifffahrtsmuseum aus Nordhorn an Erfahrung gewonnen. Zur Belohnung erhalten sie einen kleinen Preis, und nun schmecken das Eis oder Kaffee und Kuchen mit den Eltern noch besser.

Wasserschutzpolizei passt auf

Unter den wachsamen Augen der Wasserschutzpolizei verläuft alles reibungslos. Seinen Dank spricht Ortsbürgermeister und Schirmherr Michael Koop aus und freut sich über das gelungene Wassersportfest, das auch weiterhin in Altenlingen durchgeführt werden soll. Für Horst Busse ist das hier eine „wunderbare Bühne mit besten Voraussetzungen für die Wassersportaktivitäten.“ Acht Musiker der „Stadtband Below Zero“ um Georg Tieben sorgen mit ihren „Oldies but Goldies“ ebenfalls mit für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und beste Stimmung.

Maritimes Flair verbreitete am Sonntagvormittag der Shantychor Geeste. Mit einer Riverboat Shuffle sorgte ein Bootskonvoi von Hanekenfähr kommend für den Höhepunkt der Veranstaltung. Mit an Bord der „Stadt Lingen“ die Dixielandband „Jampot Hot Five“, die bereits während der Fahrt musizierte und nach der Ankunft in Altenlingen die Wassersportfreunde bestens unterhielt.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN