„Klasse2000“ in Holthausen Grundschüler lernen in Lingen das 1x1 des gesunden Lebens

Von


vb/pm Lingen. Neben dem mathematischen 1x1 lernen die Grundschüler in Holthausen ab sofort auch das 1x1 des gesunden Lebens: In diesem Schuljahr hat sich die Schule dafür erstmalig an „Klasse2000“, dem in Deutschland am weitesten verbreiteten Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention in der Grundschule, beteiligt.

Die Erstklässler in Holthausen erforschten in diesem Schuljahr zum Beispiel, wo sich in ihrem Alltag „Bewegungsräuber“ verstecken – zum Beispiel Fernseher oder Rolltreppen – und was die Dampfmacher sind, bei denen sie außer Atem geraten. Si

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

„Klasse2000“ wirkt nachhaltig

Das Projekt „Klasse2000“ wird laufend wissenschaftlich begleitet und überprüft. Mehrere Studien belegen die Praxistauglichkeit und gute Bewertung des Programms durch Lehrkräfte und Eltern, und auch dessen positive Effekte auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von „Klasse2000“-Kindern sowie auf die geringere Häufigkeit von Rauchen und Rauschtrinken auch noch am Ende der siebten Klasse. Seit 1991 hat Klasse2000 mehr als 1,3 Millionen Kinder erreicht. Allein im Schuljahr 2015/16 nahmen über 19.000 Klassen mit mehr als 438.000 Kindern daran teil – das sind 14,4 Prozent aller Grundschulklassen in Deutschland. Das Programm wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert (220 Euro pro Klasse und Schuljahr). Projektträger ist ein gemeinnütziger Verein, der das DZI Spenden-Siegel trägt. Weitere Informationen unter www.klasse2000.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN