„Ohne Grenzen“ ab 7. Juni ev1.tv und RTV Drenthe mit zweisprachigem Magazin

Das neue zweisprachige Magazin präsentieren Anika Möllmann aus Deutschland und der Niederländer Wolter Klok. Foto: FernsehsenderDas neue zweisprachige Magazin präsentieren Anika Möllmann aus Deutschland und der Niederländer Wolter Klok. Foto: Fernsehsender

Lingen/Assen. Ev1.tv, der regionale Fernsehsender für das Emsland und die Grafschaft Bentheim, und der niederländische TV-Sender „RTV Drenthe“ starten ein neues Magazin-Format:

„Ohne Grenzen/Zonder grenzen“ heißt die Sendereihe, die sich dem Leben in der deutsch-niederländischen Grenzregion widmet und am 7. Juni 2017 um 18.30 Uhr im Kabelfernsehprogramm von ev1.tv Premiere feiert. Ein deutsch-niederländisches Moderatoren-Duo entführt die Zuschauer zweimal pro Monat in das jeweilige Nachbarland: Anika Möllmann aus Deutschland und der Niederländer Wolter Klok informieren über Leben und Alltag in den jeweiligen Ländern. Sie versuchen. laut einer Pressemitteilung des Senders, herauszufinden, wie die Menschen in der Grenzregion „ticken“, wo die Unterschiede liegen – aber vor allem auch, was die Nachbarn nach Jahrzehnten der europäischen Einigung und Annäherung eng miteinander verbindet.

Immer zweisprachig

Die Moderatoren sprechen mit Menschen, die dies- und jenseits der Grenze wohnen, sie besuchen besondere Schauplätze des grenzüberschreitenden Miteinanders, wie zum Beispiel das Wattenmeer oder den Naturpark Moor, und unterhalten mit Fakten und Anekdoten über die jeweilige Kultur der Niederländer und Deutschen. Eine Besonderheit sei dabei, dass die Sendungen grundsätzlich zweisprachig aufgebaut sind – Fernsehen überwindet also in diesem Fall auch Sprachgrenzen.

Themenschwerpunkte der ersten vier Sendungen (jeweils mittwochs um 18.30 auf ev1.tv sowie im Livestream und der Mediathek auf www.ev1.tv) sind Kultur, Infrastruktur, Studium und Freizeit. Nach einer Sommerpause kehrt die Sendereihe dann am 6. September auf den Bildschirm zurück.

Gemeinsames Projekt

Die Sendereihe wird als erstes großes gemeinsames grenzüberschreitendes Projekt von ev1.tv und dem im niederländischen Assen beheimateten „RTV Drenthe“ für die Projektträger Landkreis Emsland, Provinz Drenthe und Ems-Dollart-Region produziert. Dieses Magazin wird im Rahmen des „Europäischen INTERREG-Programms“ und von den regionale Behörden beiderseits der Grenze mitfinanziert.

Der Start der Sendung fällt nicht ohne Grund auf den 7. Juni, denn an diesem Tag feiert die Ems-Dollart-Region ihren 40. Geburtstag mit einem Jubiläumsfest in Papenburg. Auf der Veranstaltung gratulieren die Projektpartner der EDR auch filmisch zum Geburtstag.


0 Kommentare