Extra-Kosten für Hortbetreuung Emsländischer Landrat: Versäumnis des Gesetzgebers im Fall Lia

Der Gesetzgeber habe es versäumt, das Sozialgesetzbuch zu ändern, erklärt der emsländische Landrat Reinhard Winter. Foto: Julian Stratenschulte/dpaDer Gesetzgeber habe es versäumt, das Sozialgesetzbuch zu ändern, erklärt der emsländische Landrat Reinhard Winter. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Meppen. Nach der starken Kritik am Verhalten des Landkreises Emsland im Fall des behinderten Mädchens Lia Salomon aus Lingen hat Landrat Reinhard Winter die politischen Reaktionen als „erschreckend“ bezeichnet und dem Gesetzgeber Versäumnisse vorgeworfen. Die Kreisverwaltung handle nach geltendem Gesetz.

In die Kritik der Landespolitik und der Medien geraten waren Landkreis und Stadt Lingen für die Festsetzung eines Kostenbeitrages für den Hortbesuch der behinderten Siebenjährigen. Die Eltern des Mädchens müssen für die Hortbetreuung 550 Eu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN