Versammlung mit Vortrag Elektro-Innung in Lingen wirbt im Kino für den Beruf

Mit einem Präsent bedankte sich Obermeister Bernhard Jacobs (rechts) bei Stefan Davids für seinen informativen Vortrag. Foto: KreishandwerkerschaftMit einem Präsent bedankte sich Obermeister Bernhard Jacobs (rechts) bei Stefan Davids für seinen informativen Vortrag. Foto: Kreishandwerkerschaft

Lingen. Neue Wege in der Nachwuchswerbung geht die Elektro-Innung in Lingen. In der Innungsversammlung im Haus des Handwerks wurde die erneute Schaltung von Kinospots beschlossen.

Die Innung nimmt außerdem wieder an der Berufsinformationsbörse (BIB) in den Berufsbildenden Schulen im Herbst teil. Obermeister Bernhard Jacobs (Beesten) verwies darauf, dass die Kinowerbung für Elektroberufe letztes Jahr erstmalig im Cineworld in Lingen gelaufen sei. Über 6700 Kontakte seien daraus entstanden. Bei sinkenden Schülerzahlen müsse das Elektro-Handwerk bei der Nachwuchswerbung am Ball bleiben, so Jacobs. Der Obermeister unterstrich außerdem die Bedeutung der umfangreichen Fort- und Weiterbildungsangebote der Innung und der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd.

Einsatz von Fehlerstromschutzschaltern

In der Bildungsakademie des Lingener Handwerks hatte Jacobs zahlreiche Kollegen der insgesamt 43 Mitgliedsbetriebe aus im Altkreis Lingen begrüßt. Den weiteren Angaben zufolge folgten die Elektromeister mit großem Interesse den Ausführungen des Referenten Stefan Davids von der Firma Doepke (Norden) über den richtigen Einsatz von Fehlerstromschutzschaltern. Das eigentlich sehr technische Thema wurde durch Davids plakativ und anschaulich präsentiert. Beispielhaft wurden die Auswirkungen von fehlerhaft oder aus Kostengründen gar nicht verbauten Schutzschaltern beschrieben. Deutlich wurde auch die Wichtigkeit einer richtigen Kundenberatung. „Wir Menschen sind ja nicht wirklich für Strom gemacht“, so Davids. Brandgefahr bestehe bereits bei sehr niedrigen Strömen. Daher sei der Einbau von Schutzschaltern zum Personen- und Brandschutz so wichtig.

Den Bericht der Prüfungsausschüsse gab der Vorsitzende der Prüfungskommission Elektrotechnik, Robert Böhme (Lingen), ab. An der Abschlussprüfung im Januar 2017 nahmen 20 Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik sowie zwölf Informationstechniker erfolgreich teil. Den Prüfungsteil 1 der Gesellenprüfung legen im Juni 21 Elektroniker ab. An der Zwischenprüfung des Fachbereiches Informationstechnik nehmen acht Auszubildende teil.

Die durch Hauptgeschäftsführer Horst Hagemann vorgetragene Jahresrechnung 2016 wie auch der Haushaltsplan 2017 wurden einstimmig genehmigt.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare