Starker Sound, Spitzenshow Leoniden überzeugen Lingener Publikum

Fantastische Band: Leoniden aus Kiel. Foto: Matthias BeckerFantastische Band: Leoniden aus Kiel. Foto: Matthias Becker

Lingen. Einen herrlichen Musikabend durften rund 70 Besucher am Freitagabend im Alten Schlachthof erleben. Wer nicht schon zuvor die Leoniden gefeiert hatte, ging nach diesem Konzert definitiv als Fan nach Hause.

Als Support legte das Duo I Salute ordentlich vor, wobei Rapper Sören Geißenhöner, ehemaliger Frontmann einer Indieband, ein erstklassiges Kontrastprogramm zu den Leoniden abfeuerte. Ein wenig zu laut, doch umso kräftiger, gab es Noise-/Indie-Rap mit sozialkritischen Texten aus der Punkbewegung. „I Salute“ steht laut Sören für etwas Gutes – das wird so unterschrieben.

Experimentell sein, weg vom Mainstream, das ist für die Leoniden ein Muss. Die Band aus Kiel kam auf die Bühne und zeigte, wie gute Unterhaltung auszusehen hat. Nicht nur musikalisch überzeugte die Indie-Band, auch ihre druckvolle Show polterte den ganzen Abend durch den Alten Schlachthof. Da baute Sänger Jakob Amr mal eben das kleine Drum-Set ab, um unten im Publikum weiterzuspielen und Gitarrist Lennart Eicke zeigte seiner Klampfe immer wieder, wo die Decke hängt.

Bekannt vom Abifestival

Wie jedes gute Konzert, war es einfach zu kurz. Mit ihrem Debütalbum sind die Leoniden auf Tour – Jungs, haut gleich noch eine Platte raus, damit es einfach immer weitergehen kann. Spuren von The Notwist oder At The Drive In finden sich in ihrer Musik wieder, und wer 2016 das Abifestival besucht hat, erinnert sich bestimmt an die wohl krasseste Newcomer-Band, die derzeit durch die Republik tingelt. „Wir sehen uns auf dem Abifestival“, verabschiedete sich Jakob – na hoffentlich!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN