Verwaltung prüft Beschwerden Wird die Seniorenwahl in Lingen wiederholt?

Erwin Heinen, Seniorenberater der Stadt Lingen, mit dem Stimmzettel zur ersten Direktwahl der Seniorenvertretung in Lingen. Foto: Thomas PertzErwin Heinen, Seniorenberater der Stadt Lingen, mit dem Stimmzettel zur ersten Direktwahl der Seniorenvertretung in Lingen. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Die Wahl des neuen Vorstandes der Seniorenvertretung in Lingen wird möglicherweise wiederholt.

Wie die Stadt Lingen am Montag mitteilte, habe es Hinweise aus der Bevölkerung zu der Wahl gegeben, die zunächst geklärt werden müssten. Wenn sich diese bestätigen sollten, werde die Wahl möglicherweise zeitnah wiederholt. Die konstituierende Sitzung für den Vorstand der Seniorenvertretung in Lingen findet deshalb nicht, wie zunächst geplant, am kommenden Mittwoch statt.

Rund 240 Bürger hatten am 8. März den neuen Vorstand der Seniorenvertretung gewählt. Dabei sei es unter anderem zu Beschwerden zum Zeitraum der Wahl und zur Stimmabgabe gekommen. Das Wahlverfahren werde nun geprüft, heißt es seitens der Verwaltung.

Bislang hatten die Mitglieder der Seniorenvertretung den Vorstand, die so genannte Sprechergruppe, gewählt. Am 8. März hatten dann erstmals alle Einwohner über 60 Jahren die Möglichkeit ihre Vertretung zu wählen. Die Seniorenvertretung gibt es bereits seit 1988. Ihre Mitglieder spiegeln die mehr als 50 Vereine, Verbände, Institutionen und Gruppen wider, die innerhalb ihrer Organisation Seniorenarbeit betreiben.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare