Direktkandidatin optimistisch Martina Härting sieht die AfD im Bundestag

Fünf vor zwölf ist es in Deutschland wegen der Eurokrise, meint AfD-Direktkandidatin Martina Härting und fordert einen Kurswechsel. Foto: Ludger JungeblutFünf vor zwölf ist es in Deutschland wegen der Eurokrise, meint AfD-Direktkandidatin Martina Härting und fordert einen Kurswechsel. Foto: Ludger Jungeblut

Geeste. Die Direktkandidatin der Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkreis Mittelems, Martina Härting (57) aus der Gemeinde Geeste, meint, dass es für die Bundesrepublik wegen der aus ihrer Sicht völlig verfehlten Euro-Rettungspolitik „Fünf vor Zwölf“ ist. In einem Gespräch mit unserer Zeitung setzt sie sich für einen grundlegenden Kurswechsel ein.

Zugleich hat sie keinen Zweifel daran, dass die AfD bei der Bundestagswahl am 22. September den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde in den Bundestag schafft, auch wenn die Umfragen eine große Spanne aufzeigen. Während zum Beispiel Emnid die

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN